Hallo Ihr Lieben, habt ihr dieses Jahr schon Bärlauch entdeckt? Beim Spaziergang im Wald oder auch im Laden? Die Kinder waren letzte Woche auf Kindergartenreise im Wald unterwegs und haben dort ganz viel gefunden und waren daher neugierig auf Rezepte. Den heutigen Beitrag widme ich darum ganz dem Bärlauch und ihr bekommt 2 Rezepte von mir. Ich muss dann gleich zugeben, dass ich den Bärlauch nicht selbst gesammelt – aber selbst gekauft habe!

Das erste Rezept ist für eine leckere Suppe, diese ist nicht nur aus Bärlauch, denn ich denke, dass das für die Kinder auch etwas zu dominant wäre. Schön grün sollte sie aber sein und daher habe ich eine Kombination mit Brokkoli, Kartoffeln und Bärlauch gewählt. Abgerundet mit Zitrone und Minze ist sie so ganz köstlich und frisch geworden – und so schön frühlingshaft, oder?

Hier das Rezept:

Kartoffel-Brokkoli Suppe mit Bärlauch

Kartoffel-Brokkoli Suppe mit Bärlauch

Ingredients

  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • 2 EL Zitronensaft
  • 200 gr Brokkoli
  • 200 gr Kartoffeln
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml pflanzlicher Rahm
  • 50 - 100 gr frischer Bärlauch
  • 5-6 Minzblätter
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Zitronensaft

Method

  1. Zwiebel schälen und fein würfeln
  2. In Olivenöl anbraten, mit 2 EL Zitronensaft ablöschen und mit Salz würzen
  3. Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen, Kartoffeln schälen und würfeln
  4. Beides zu den Zwiebeln geben und kurz mit dünsten
  5. Gemüsebrühe beifügen und 15-20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist
  6. Den Bärlauch waschen und grob zerkleinern
  7. Den Rahm, die Minze und den Bärlauch zur Suppe geben und alles fein pürieren
  8. Kurz aufkochen lassen und mit Pfeffer, Salz, Muskatnuss und Zitronensaft abschmecken
https://www.frei-style.com/2-baerlauch-rezepte-suppe-dip/

Ich habe die Menge des Bärlauchs extra flexibel angegeben, denn ich denke, es kommt sehr darauf an, wer mitisst. Ich hätte nichts dagegen gehabt, wenn der Bärlauch Geschmack noch etwas dominanter gewesen wäre, aber für die Mädels war es so genau richtig.

Das zweite Rezept ist für einen Avocado-Bärlauch Dip. Die Zubereitung ist ganz einfach, aber das Ergebnis war super lecker. Der Dip eignet sich als Aufstrich für Brot, aber auch perfekt für Kartoffeln oder auch als Creme für salzige Pfannkuchen oder Wraps.

Hier das Rezept:

Zutaten:
2 Avocados
50 gr frischer Bärlauch
Saft 1/2 Zitrone
Salz
Pfeffer
Knoblauchpulver
1 EL Cashewmus

Zubereitung:
Das Fleisch der Avocado mit den übrigen Zutaten in einem FoodProccesor, Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren. Nach Geschmack abschmecken.

Wir haben ihn einmal für ein Brot mit gebratenem grünen Spargel und gerösteten Cocktail-Tomaten aus dem Ofen gebraucht. Die Kombi war einfach so wahnsinnig lecker, das ich direkt 2 davon gegessen habe! Die Tomaten könnt ihr mit ein wenig Öl einstreichen oder besprühen, mit Salz, Pfeffer und ein wenig Kokosblütenzucker bestreuen und bei hoher Temperatur im Ofen rösten bis sie schön braun sind. Den Spargel längs halbieren und in Olivenöl in einer Grillpfanne anbraten. Mit Salz, Pfeffer und frischen Zitronensaft würzen und auf dem Brot servieren.

Da wir am nächsten Tag noch grünen Spargel und Dip übrig hatten, gab es das direkt noch einmal – einfach ein bisschen anders kombiniert. Die Spargel habe ich dazu mit einem Sparschäler in dünne Streifen geschnitten, kurz angebraten und mit frischem Rucolapesto gemischt. Dazu hatten wir dünne Kartoffelscheiben, diese würze ich mit Kräutern, Salz und Pfeffer und  röste sie ohne Fett im Ofen bei 200 Grad ca. 25-30 Minuten bis sie goldbraun sind.

Habt ihr schon Rezepte mit Bärlauch gemacht dieses Jahr und wenn ja, was ist euer liebstes Rezept? Ich hoffe, dass wir nach den Ferien auch noch einmal Bärlauch bekommen werden und möchte dann gerne weitere Rezepte probieren.

Eure Verena

Wenn ihr Pinterest habt, dann findet ihr mich hier und könnt gerne dieses Bild pinnen:

 

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.