Hallo Ihr Lieben, heute kommt ein schnelles und leckeres Dessert für euch: Orangen-Creme mit Seidentofu. Schnell zubereitet, in hübschen Gläsern serviert, mit einem Orange-Papaya Püree kombiniert und ihr habt ein tolles Dessert, das nicht zu schwer ist. Es eignet sich also auch gut nach einem mehrgängigen Menü. Aber die Orangen-Creme mit Seidentofu ist auch super für einen Brunch, ein ausgiebiges Frühstück oder einen Nachmittagskaffee.

Durch den Seidentofu wird die Creme richtig locker und schon fast wie ein Mousse. Und keine Sorge, wenn ihr noch nie Seidentofu für süsse Speisen verwendet habt. Man schmeckt es überhaupt nicht, bzw. die wenigsten werden erraten, was die Hauptzutat der Creme ist. Mit dem feinen Orangen-Aroma wird es einfach köstlich und auch nicht zu süss, vor allem zusammen mit dem fruchtigen Püree aus Orange und Papaya (da könnt ihr aber natürlich auch eine andere Frucht verwenden).

Orangen-Creme mit Seidentofu

Rezept

Und hier nun das einfache Rezept für die Orangen-Creme mit Seidentofu:

Orangen-Creme mit Seidentofu

Orangen-Creme mit Seidentofu

Ein schnelles und einfaches veganes Dessert mit feinem Orangen-Aroma.
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Rate
Gericht: Breakfast, Dessert, Kleinigkeit, Nachspeise, Süsses
Keyword: Dessert, Kokos, Orange, Papaya, Parfait, Seidentofu, Vegan
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Portionen: 4 Gläser
Autor: Verena Frei

Zutaten

Creme

  • 400 gr Seidentofu
  • Saft von 2 Orangen
  • Schalen-Abrieb von 1 Orange
  • 3 EL Mandelmus oder Kokos-Mandelmus
  • 2 TL Guarkernmehl
  • 2-4 EL Reissirup

Frucht

  • 1 Orange
  • 1/4-1/2 Papaya oder Mango
  • Spritzer Zitrone
  • 2-3 EL Kokosraspeln
  • Granatapfel, Mandelmus

Anleitungen

Creme

  • Alle Zutaten in einen Mixer geben und mixen bis eine cremige Masse entstanden ist
  • In 4 Gläser füllen und ca. 1-4 Stunden kühl stellen

Frucht

  • Alle Zutaten miteinander pürieren
  • Auf die Creme geben
  • Die Kokosraspel in einer Pfanne fettfrei anrösten, auf die Creme geben
  • Weitere Deko: Granatapfel, Mandelmus, Früchte
Tried this recipe?Mention @frei_style or tag #frei_style!

Ich liebe solche einfachen Desserts, die man in hübsche Gläser füllen, schon vorab zubereiten kann und dann nur noch aus dem Kühlschrank holt. Bei den Toppings könnt ihr super variieren, je nachdem welche Zutaten ihr gerade zuhause habt und welche Früchte Saison haben. Super passen natürlich auch Beeren, da könntet ihr z.B. gefrorene Beeren nach Wahl pürieren und mit der Creme kombinieren.

Orangen-Creme mit Seidentofu

Ich habe diesmal ein Kokos-Mandelmus zur Creme gegeben (das findet ihr bei Alnatura und es schmeckt wie das Innere der Raffaelos – dies nur als Warnung) – natürlich könnt ihr aber auch neutrales Mandel- oder Cashewmus verwenden. Die Zugabe des Nussmus sorgt für extra Cremigkeit. Das Guarkernmehl sorgt dafür, das die Creme nicht zu flüssig bleibt, da könnt ihr aber auch etwas anderes verwenden, was hilft eine kalte Creme zu binden.

Orangen-Creme mit Seidentofu

Habt ihr Seidentofu schon einmal für ein süsses Dessert verwendet? Ich kann es euch nur empfehlen, es ist so einfach zu verarbeiten und das Ergebnis ist so lecker. Ich hatte für Weihnachten ja schon ein Mousse damit gemacht. Ohne die weihnachtlichen Gewürze geht das natürlich das ganze Jahr als Schoko-Mousse, das Rezept findet ihr hier. Und mein Rezept für den Käsekuchen mit Seidentofu hier zählt zu den beliebtesten Rezepten auf dem Blog.

Eure Verena

Wenn ihr Pinterest habt, dann findet ihr mich hier und könnt gerne eines dieser Bilder pinnen:

Orangen-Creme mit Seidentofu

This post is also available in: EN

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.