This post is also available in: EN

Hallo Ihr Lieben, hier war es etwas ruhiger die letzten Wochen und das lag daran, dass wir in den Ferien waren. Ich war zwar ambitioniert, hatte meinen Laptop dabei und wollte Rezepte online stellen, aber dann haben wir die Zeit als Familie doch so genossen, dass ich entschieden habe, einfach Offline zu bleiben. Ich glaube, die meisten können das gut verstehen und diese Auszeit hat mir auch sehr gut getan.

Aber jetzt bin ich zurück mit vielen neuen Rezepten, die in den nächsten Wochen online gehen. Den Anfang macht ein absoluter Familienliebling: Bolognese. Wenn man meinen Mann fragt, was sein Lieblingsessen ist, dann ist Spaghetti Bolognese immer die Antwort. Und auch bei den Kindern steht es natürlich hoch im Kurs. Eine gute Spaghetti Bolognese ist auf jeden Fall der Weg in sein Herz und das wollte ich auch mit einer veganen Bolognese erobern. Lange habe ich getüfftelt, um ein Bolognese-Rezept zu finden, das allen gut schmeckt und bei dem das Fleisch nicht vermisst wird. Das Ergebnis kann ich heute stolz mit Euch teilen.

Ich würde sogar behaupten, dass mancher Fleischesser nicht einmal merken würde, dass die Bolognese vegan ist, der Geschmack und die Konsistenz ist wirklich sehr sehr ähnlich.

Hier das Rezept:

Vegane Bolognese mit Tofu, Pilzen und Aubergine

Vegane Bolognese mit Tofu, Pilzen und Aubergine

Ingredients

  • 200 gr Räuchertofu (oder normalen Tofu)
  • 1 Aubergine
  • 250 gr Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stangen Sellerie
  • 3 Möhren
  • 2 EL Tomatenmark
  • Prise Zucker
  • 5 Zeige Thymian
  • 2-3 Rosmarinzweige
  • 600 ml Passata
  • 1 TL Gemüsepaste (oder Bouillon)
  • 200 ml Rotwein
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  • Pfeffer

Method

  1. Den Tofu mit den Händen zerkrümeln
  2. Aubergine, Pilze, Möhren und Sellerie in kleinen Würfel schneiden
  3. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen klein würfeln
  4. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen
  5. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig anbraten
  6. Den zerkrümelten Tofu dazu geben und 4-5 Minuten anbraten
  7. Mit Salz und Pfeffer würzen
  8. Die Pilze hinzugeben und weitere 2-3 Minuten anbraten
  9. Mit der Aubergine, Sellerie und Möhren genauso verfahren
  10. Das Tomatenpüree und den Zucker hinzugeben und alles gut vermischen
  11. Mit dem Rotwein ablöschen
  12. Passata, die frischen Kräuter und Bouillon oder Paste beifügen und aufkochen lassen
  13. Die Bolognese bei niedriger Temperatur für 2-3 Stunden köcheln lassen
  14. Das Lorbeerblatt und die Rosmarinzweige herausnehmen
  15. Mit Salz, Pfeffer und wenn man möchte italienischen Kräutern abschmecken
  16. Mit Pasta und veganem Parmesan servieren
https://www.frei-style.com/de/die-leckerste-vegane-bolognese/

Wir haben die Bolognese dieses Mal mit breiten Nudeln gegessen, aber sie passt natürlich auch zu Spaghetti oder allen anderen Nudeln, die ihr oder eure Familie gerne hat.

Besonders begeistert ist Papa Frei bei dem Rezept vor allem von der Konsistenz, denn durch den Tofu, die Pilze und die Aubergine ist die Sosse wirklich sehr herzhaft und hat die klassischen Bolognese-Stücke.

Ich habe die Sosse nun wirklich schon an vielen grossen und kleinen Bolognese-Liebhabern getestet und die Resonanz war immer sehr positiv. Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback und ob ihr auch Fleischtiger damit überzeugen könnt – aber ich bin mir fast sicher.

Ihr könnt die Sosse übrigens auch prima einfrieren oder gleich die doppelte Menge machen. So hat man immer einen Vorrat zur Hand, wenn es mal schneller gehen muss.

Eure Verena

Wenn ihr Pinterest habt, dann findet ihr mich hier und könnt gerne dieses Bild pinnen:

 

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.