This post is also available in: EN

Hallo Ihr Lieben, kürzlich hat mich eine meiner Leserinnen gefragt, ob ich nicht ein gutes Rezept für vegane Spätzle/Knöpfli hätte. Ich freue mich übrigens immer total, wenn ich solche Anfragen und euer Feedback erhalte. Meldet euch gerne jederzeit, solltet ihr einen bestimmten Rezeptwunsch, eine Frage oder Anmerkungen haben. Aber zurück zu den Spätzle: vor einiger Zeit hatte ich welche ausprobiert, war aber mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden. Deshalb habe ich mich nach der Anfrage gleich ans Werk gemacht und siehe da, der erneute Versuch war gleich so erfolgreich, dass ich das Rezept heute mit euch teilen kann.

Geschmack und Farbe sind dabei sehr wichtig und daher  habe mich an 4 verschiedenen Versionen versucht. Und falls ihr zuhause Gemüseverschmäher habt,  könnt ihr diese mit den bunten Spätzle sicher auch überzeugen und Kinder lieben sie sowieso.

Der Grundteig ist mit Kurkuma gefärbt, dies schmeckt man wirklich nur leicht, das hat eigentlich mehr kosmetische Gründe, damit die Spätzle nicht so farblos sind. Für die anderen Sorten habe ich frischen Spinat, Süsskartoffeln und Randen verwendet.

Hier das Rezept:

Vegane Spätzle/Knöpfli – 4 Varianten

Vegane Spätzle/Knöpfli – 4 Varianten

Ingredients

    Grundteig:
  • 350 gr Knöpfli/Spätzlemehl
  • 50 gr Hartweizengriess
  • 2-3 TL Salz
  • 2 EL Sojamehl, z.B. von Alnatura (mit 5 EL Wasser angerührt)
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 300 ml Wasser (am besten mit Sprudel)
  • Variante mit Spinat:
  • 1/2 des Grundteiges
  • 70 gr frischer Spinat
  • etw. Muskat
  • Salz & Pfeffer
  • Variante mit Süsskartoffel:
  • 1/2 des Grundteiges
  • 70 gr. gekochte Süsskartoffel
  • 2 EL Knöpfli/Spätzlemehl
  • Muskatnuss
  • Paprika
  • Variante mit Randen/Rote Bete:
  • 1/2 des Grundteiges
  • 70 gr. gegarte Rande
  • 2-3 EL Knöpfli/Spätzlemehl
  • Pfeffer

Method

    Grundteig:
  1. Das Sojamehl mit dem Wasser anrühren
  2. Alle Zutaten mit dem Handmixer oder Küchenmaschine mischen, bis ein glatter Teig entsteht
  3. Leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen, Temperatur runter stellen und den Teig mit einem Spätzle-Sieb/Reibe ins Wasser schaben
  4. Leicht köcheln lassen, bis die Spätzle oben schwimmen
  5. Mit einer Kelle herausnehmen und abtropfen lassen
  6. Spinat:
  7. Den frischen Spinat grob zerkleinern und zum Grundteig (ich habe die Hälfte genommen) geben
  8. Etwas Muskat beigeben, Salz und Pfeffer
  9. (Falls ihr gefrorenen Spinat verwendet, müsst ihr evtl. noch etwas Mehl beigeben, damit der Teig nicht zu weich ist)
  10. Süsskartoffel:
  11. Die weich gekochte Süsskartoffel in Stücken zum Grundteig geben
  12. Mehl und Gewürze beifügen und gut mixen, bis ein glatter Teig ohne Stücke entstanden ist
  13. Rande:
  14. Die vorgegarte Rande in Stücken zum Grundteig geben
  15. Mehl und Gewürze beifügen und gut mixen, bis ein glatter Teig ohne Stücke entstanden ist
  16. Zum Kochen der Spätzle/Knöpfli gleich verfahren wie beim Grundteig
https://www.frei-style.com/vegane-spaetzle-knoepfli-4-varianten/

Wie der Zufall es wollte, hab ich gerade einen Tag vorher im Brockenhaus ein super Spätzle-Blech mit Schieber gefunden, damit war die Zubereitung wirklich total einfach. Aber die gibt es ja unzählige Möglichkeiten und Hilfsmittel, wie den Spätzle-Blitz oder auch traditionell übers Brett schaben. Und sind die Farben nicht einfach toll?

Die Kinder haben mir den grössten Teil der Spätzle direkt aus der Schüssel genascht, während ich die anderen Farben zubereitet habe. Später gab es dann auch trotzdem noch vegane Käsespätzle gemacht und die sind so so lecker geworden! Es gibt zum Glück mittlerweile wirklich guten veganen Reibekäse der auch super schmilzt. Mit gerösteten Zwiebeln und frischem Schnittlauch – ein Traum und natürlich so schön bunt mit allen Sorten gemischt.

Wenn dann wirklich noch welche übrig bleiben, könnt ihr sie gut einfrieren oder gleich eine grössere Menge auf Vorrat zubereiten.  Jetzt bin ich gespannt auf eure Lieblingsrezepte mit Spätzle und habt ihr sie schon einmal selbst gemacht?

Eure Verena

Wenn ihr Pinterest habt, dann findet ihr mich hier und könnt gerne dieses Bild pinnen:

 

YOU MIGHT ALSO LIKE

4 Comments

  1. Antworten

    Janine

    März 1, 2018

    Hi Verena, das Bild habe ich sofort gepinnt! Das sieht so unglaublich gut aus. Das Rezept klingt wirklich spannend und mein Mann liebt Spätzle einfach. Ich habe nur keine Spätzle Reibe. Kannst du mir da eine empfehlen? xoxo Janine

    • Antworten

      Verena Frei

      März 1, 2018

      Liebe Janine, vielen Dank, das freut mich sehr. Sie sind wirklich lecker und leicht gemacht, aber eine Reibe/Hobel ist schon nötig. Meine Mama hat eine gute von WMF mit der sie sehr zufrieden ist. LG Verena

  2. Antworten

    Karin

    März 26, 2018

    Gibt es einen Ersatz für Hartweizengriess, wenn man kein Weizen essen darf? Was würdest Du empfehlen?
    LG Karin

    • Antworten

      Verena Frei

      März 26, 2018

      Liebe Karin, vielleicht könntest Du Dinkelgriess probieren? Habe ich aber auch noch nicht. LG

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.