Hallo Ihr Lieben, heute gibt es mal wieder ein süsses Rezept von mir. Esst ihr gerne Bananen? Ich muss sagen, ich ehrlich gesagt nicht. Wenn ich Appetit auf Obst habe, dann ist eine Banane eigentlich meine letzte Wahl. Aber wir haben sie immer zu Hause, reif gekauft warten sie dann in der Obstschale auf den für uns perfekten Zustand und das ist: überreif. Ja genau, dann wenn sie schon braune Stellen haben und man sie eigentlich nicht mehr wirklich essen mag. Dann sind sie für uns perfekt und zwar entweder zum Einfreien für leckere Nicecream (wir haben immer gefrorene Bananen im Gefrierer) oder wir verwenden sie für Smoothies, Pancakes oder Gebackenes. Die Banane ist durch ihre natürliche Süsse ein optimaler Ersatz für Zucker und lässt sich vielseitig verwenden.

Bananenbrot liebe ich seit meiner Au-pair-Zeit in Kanada und auch in den USA-Ferien habe ich das immer genossen. Mittlerweile ist es auch bei uns angekommen und zählt ja eher weniger als klassischer Kuchen, sondern kann auch sehr gut zum Frühstück gegessen werden. Ich habe diesmal eine Version mit Chai Tee, Pekannüssen und vielen Gewürzen gemacht. Das ist sehr lecker geworden und daher möchte ich das Rezept mit euch teilen.

Hier das Rezept:

Chai Bananen Kuchen (Banana Bread)

Chai Bananen Kuchen (Banana Bread)

Ingredients

  • 2 EL Chai Tee-Mix für 150 ml Wasser (oder 2 Beutel)
  • ------
  • 2 EL Leinmehl (8 EL Wasser) (oder anderen Ei-Ersatz)
  • 100 gr Rohrohrzucker
  • 3 reife Bananen
  • 125 gr vegane Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 50 gr Pekannüsse
  • Prise Salz
  • 300 gr Dinkelmehl
  • 150 ml Chai Tee
  • 2 TL Backpulver
  • Zimt
  • Kardamom
  • Muskatnuss
  • Nelken
  • 1 EL Apfelessig
  • 100 gr vegane Schokoladenwürfel
  • Glasur:
  • 1 EL vegane Butter
  • Chai Tee
  • 3 EL Puderzucker

Method

  1. Den Backofen auf 180 Grad C aufheizen
  2. Den Chai Tee Mix ( oder auch Beutel) mit 150 ml heissem Wasser aufgiessen und ziehen lassen
  3. Das Leinmehl (oder Sojamehl oder anderen Ei-Ersatz) mit dem Wasser mischen und zur Seite stellen
  4. Die Pekannüsse grob hacken
  5. Die Bananen zerdrücken, mit dem Zucker, der Butter und der Vanille gut mixen
  6. Das Mehl mit dem Backpulver und den Gewürzen mischen
  7. Abwechselnd mit dem Chai Tee (2-3 EL aufheben für die Glasur) zur Butter-/Zuckermischung geben
  8. Den Apfelessig unterrühren
  9. Die Schokoladenwürfel am Ende kurz unterheben
  10. In eine gefettete Kastenform geben und ca. 40-50 Minuten backen
  11. Glasur:
  12. Für die Glasur 1 EL geschmolzenen Butter (abgekühlt) mit dem Puderzucker und etwas Chai Tee mischen bis ein cremige Glasur entsteht
  13. Auf den Kuchen geben und mit den Blutorangen dekorieren
https://www.frei-style.com/chai-bananen-kuchen-banana-bread/

Ihr könnt das Bananenbrot natürlich auch Natur lassen, aber der Guss aus dem restlichen Chai Tee gibt noch mal einen extra leckeren Geschmack. Und ein paar Blutorangen dürfen für mich im Moment eben einfach nicht fehlen, die machen sich doch prima auf dem Kuchen, oder? Das Bananenbrot ist sehr saftig und feucht, so mag ich es besonders gerne (bitte nicht erwarten, dass es ein luftiger Kuchen ist, das ist Bananenbrot ja eher selten).

Sehr gut schmeckt es natürlich mit einer Tasse Masala Chai . Wusstest ihr übrigens das Chai eigentlich Tee bedeutet, also dass wir meist Tee Tee sagen 🙂 – dies noch als kleine Info am Rande.

Eure Verena

Und dieses Bild könnt ihr gerne auf Pinterest pinnen:

 

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.