Hallo Ihr Lieben, wie versprochen folgt hier der zweite Teil unseres Skiwochenendes im Zillertal (den ersten Teil findet ihr hier). Ich möchte euch von unserem Hotel “Neue Post” in Mayrhofen* und von meinem kleinen Einblick hinter die Kulissen – genauer gesagt in die Hotelküche berichten.

*Bild von der Homepage www.neue-post.at

Das Hotel liegt sehr zentral in Mayrhofen, besteht aus einem Haupthaus und einem Nebengebäude, die beiden sind mit einem unterirdischen Gang verbunden. Geführt wird das Hotel von mehreren Generationen der Familie Pfister und dies macht auch die Herzlichkeit des Hotels aus. Angefangen beim Empfang an der Rezeption, der täglichen persönlichen Begrüssung beim Abendessen und dem unermüdlichen Service während des ganzen Aufenthalts.

Wir waren im Haus “Berglust” (im neuen Teil des Hotels) untergebracht,  in einer Familiensuite mit 2 Zimmern und von dieser waren wir mehr als begeistert. Grosszügig und hell gestaltet, mit liebevollen Details. Besonders gut gefallen haben uns die tollen und beeindruckenden Bergbilder, die ins Zimmer integriert wurden und diesem noch mal einen ganz speziellen Look geben. Eines der Zimmer ist mit einer Infrarotkabine ausgestattet, perfekt nach einem Skitag.

Das war unser Elternzimmer:

Und das Zimmer der Kinder, beide sind mit einem Gang miteinander verbunden:

Ich finde es immer sehr schön und schätze das auch, wenn in einem Hotel auf viele kleine Details geachtet wird. Solche Kleinigkeiten machen das gewisse Etwas aus, das mich gerne an ein Hotel zurückdenken lässt. Das können Dinge sein, wie eine Flasche Wasser, ein Obstteller, Kinderbademäntel oder auch wenn bei der Reinigung das Bett der Kinder liebevoll hergerichtet wird. Das gibt nicht nur einen persönlichen Touch, sondern ich fühle mich dann besonders wohl in einem Hotel. Genau dieses Gefühl hatte ich in der Neuen Post.

Und das war die tolle Aussicht vom Balkon:

Das Hotel bietet sowohl für einen Aufenthalt im Sommer, als auch im Winter eine super Infrastruktur für entspannte Ferien. Es stehen ein Bike- und Skiraum zur Verfügung. Ausserdem gibt es einen gemütlichen Spabereich mit beheiztem Pool, Sauna und etlichen Liegemöglichkeiten – besonders schön fand ich die warmen Wasserbetten, da hätte ich Stunden verbringen können. Und wer nach einem Skitag noch mehr Fitness braucht (ich definitiv nicht:-), für den gibt es einen Fitnessraum mit etlichen Geräten.

Frühstück wird in Form eines Buffets gereicht, toll war da auf jeden Fall die grosse Saftpresse, mit der wir uns jeden Morgen frische Säfte pressen konnten. Und auch sonst wird sicher für jeden Etwas dabei sein, die Auswahl reicht von frischen Eierspeisen und Waffeln, Käse-und Wurstwaren bis zu Müsli und natürlichen frischem Gebäck aus der hauseigenen Patisserie, frischen Früchten und regionalen Produkten. Ich hätte mir noch mehr gesunde Alternativen gewünscht, hatte aber auch die Gelegenheit, mit dem Chef Willi Pfister während unseres gemeinsamen Kochens zu sprechen und es gibt schon Pläne, den gesamten Speiseraum umzugestalten und dann auch das Angebot weiter auszubauen.

Das Abendessen haben wir als Menü geniessen dürfen. Jeden Abend gibt es ein grosses Salatbuffet, Suppen zu Auswahl und ein 5-Gang mit regionalen und saisonalen Produkten. Man kann aber auch andere Gerichte aus der Karte wählen. Für die Kinder gibt es ein spezielles Kindermenü und auch die Auswahl aus dem 5-Gang Menü. Ich wurde mit einem speziellen veganen Menü verwöhnt und das war jeden Abend eine leckere Überraschung. Ich habe mich sehr über die abwechslungsreichen Gerichte gefreut und es hat mir sehr gut geschmeckt. Jeden Abend steht ein Käse- und Eisbuffet bereit, es ist aber auch ein Dessert im Menü dabei, da hat man die Wahl. Abgerundet wird das Menü von leckeren Aperitifs und regionalen Weinen.

Ein besonderes Highlight unseres Aufenthaltes war die Einladung des Chefs Willi Pfister mit ihm in der Hotelküche zu kochen, der ich sehr gerne gefolgt bin. Erstens hat man ja nicht immer die Möglichkeit einem Hotelchef auf die Finger zu schauen, ausserdem war ich natürlich auch neugierig und gespannt, was er für ein gemeinsames veganes Kochen angedacht hatte. Natürlich hatte ich wie immer auch viele Fragen, wer mich kennt weiss, dass ich immer alles ganz genau wissen muss :-).

Zubereitet haben wir dann eine etwas andere Art von “Burger” aus gegrilltem Kohlrabi, Tomaten frischen Kräutern, Avocado und Brot – sehr lecker. Ausserdem eine Gemüsepfanne mit viel frischem Gemüse und Kräutern – genau die Dinge, die ich auch gerne habe. Und es war sehr spannend zu sehen und zu hören, wie der Ablauf in der Hotelküche ist, wie aufwendig die Vorbereitungen für ein Abendmenü sind und wie genau alles geplant werden muss.

Wir hatten wirklich einen sehr schönen Aufenthalt im Hotel Neue Post, wir konnten die Tage sehr geniessen und danken der Familie Pfister für Ihre Gastfreundschaft und Herzlichkeit. Wir kommen sicher gerne wieder. Und hier geht es zu unserem Bericht über unser Skiabenteuer.

Eure Freis.

*Disclaimer: Wir wurden von der Region Zillertal eingeladen, 3 Tage dort zu verbringen, der Blogpost spiegelt aber unsere eigene Meinung wider. 

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.