Hallo Ihr Lieben, es geht weiter mit der Weihnachtsinspiration und heute folgt das Herzstück: der Hauptgang vom Weihnachtsmenü: Trüffeltofu-Pilz-Maroni-Strudel. Ich muss euch sagen, ich bin sehr stolz auf dieses Gericht und wie lecker es geworden ist (ein bisschen Eigenlob darf auch mal sein). Besonders happy hat mich vor allem die Reaktion meines Mannes gemacht. Beim Testessen hat er nach dem ersten Bissen inne gehalten, mich völlig entgeistert angeschaut und ich dachte schon: oh je – es schmeckt ihm nicht. Er meinte dann aber, was ist das?! Es schmeckt so so lecker! Ich glaube, ihr könnt euch mein breitestes Grinsen vorstellen, denn er ist sonst recht kritisch.

Weihnachtsmenü: Trüffeltofu-Pilz-Maroni-StrudelZum Trüffeltofu-Pilz-Maroni-Strudel in Blätterteig (bitte sagt das nun alle 3x ganz schnell hintereinander:-) gab es die leckerste vegane Bratensauce, Trüffel-Kartoffelbrei und bunte Rüebli aus dem Ofen. Alles zusammen ist einfach ein Gedicht und sowohl der Strudel als auch die Bratensauce lassen sich sehr gut vorbereiten, dann habt ihr keinen Stress am eigentlichen Festtag. Dieses Menü wird nicht nur Veganer begeistern, sondern ganz sicher bei allen sehr gut ankommen.

Veganes Weihnachtsmenü: Trüffeltofu-Pilz-Maroni-StrudelRezept

Und hier nun das Rezept für das komplette Weihnachtsmenü: Trüffeltofu-Pilz-Maroni-Strudel:

Veganes Weihnachtsmenü: Trüffeltofu-Pilz-Maroni-Strudel

Veganes Weihnachtsmenü: Trüffeltofu-Pilz-Maroni-Strudel

Ein leckeres, veganes Weihnachtsmenü mit Strudel, Kartoffelbrei und Rüebli aus dem Ofen.
4.5 von 4 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Beilage, Hauptgericht, Main Course
Keyword: Maroni, Pilze, Strudel, Trüffel, Vegan, Weihnachten
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Portionen: 4 Personen
Autor: Verena Frei

Equipment

  • Backofen

Zutaten

  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 gr Maroni vorgekocht
  • 500 gr Trüffeltofu alternativ neutraler Tofu und Trüffelöl oder -paste
  • 400 gr Champignons
  • 100 ml Rotwein
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • je 2-3 Zweige Rosmarin & Thymian, frisch
  • 100 ml pflanzlicher Rahm
  • 2 EL Leinsamenmehl in 5 EL Wasser eingerührt alternativ: Sojamehl
  • 100 gr Paniermehl
  • 2 Pakete Blätterteig (ausgerollt)

Anleitungen

  • Schalotten und Knoblauch fein hacken, im Olivenöl glasig braten
  • Die Pilze, Maroni und den Tofu in kleine Stücke hacken (es darf fein sein) und in die Pfanne geben - 5 Minuten anbraten (alternativ könnt ihr sie auch im Mixer/Food Proccessor zerkleinern, aber nicht pürrieren)
  • Dann den Wein bzw. die Gemüsebrühe beigeben und reduzieren lassen
  • Die Gewürze und klein gehackten Kräuter beigeben, ca. 10 Minuten auf niedriger Hitze köcheln
  • Leinsamenmehl mit Wasser mischen und quellen lassen
  • Dann mit dem Rahm und dem Paniermehl in die Pfanne geben
  • Die Masse noch einmal abschmecken. Sie sollte nicht zu feucht sein
  • Den Blätterteig ausbreiten, je die Hälfte der Füllung in die Mitte geben und einschlagen
  • Überflüssigen Teig abschneiden und daraus Sterne ausstechen und auf den Strudel dekorieren
  • Mit einer Mischung aus Sojarahm und Kurkuma einstreichen
  •  Bei 200 ° Grad ca.30-40 Minuten gold braun backen

Notizen

Wenn man normalen Tofu verwendet, dann kann man den Trüffelgeschmack mit Trüffelöl oder -paste erhalten. 
 
Tried this recipe?Mention @frei_style or tag #frei_style!
Vegane Bratensauce

Veganes Weihnachtsmenü: Bratensauce

Eine leckere dunkle Bratensauce, die ganz hervorragend zum Strudel passt.
5 von 2 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Beilage, Hauptgericht, Sauce
Keyword: bratensauce, dunkle Sauce, Vegan, Weihnachten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Portionen: 4 Personen
Autor: Verena Frei

Zutaten

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Rüebli
  • 2 Stangen Sellerie
  • 150 gr Shitake Pilze alternativ: andere Sorte Pilze
  • je 2-3 Zweige Rosmarin & Thymian, frisch
  • 100 ml Rotwein
  • 2 Prisen Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 liter Gemüsebrühe
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen

  • Zwiebel, Knoblauch grob hacken und im Olivenöl glasig braten
  • Das Gemüse waschen und grob zerkleinern, zu den Zwiebeln geben und 3-4 Minuten unter Rühren anbraten
  • Die Kräuter beigeben und mit dem Zucker und dem Rotwein ablöschen
  • Mehl, Tomatenpüree und Sojasauce einrühren und ca. 3-4 Minuten unter Rühren weiter braten
  • Mit der Gemüsebrühe aufgiessen. Abgedeckt ca. 20-30 Minuten köcheln lassen
  • Die Kräuterstengel entfernen und alles pürrieren
  • Mit Salz & Pfeffer abschmecken
Tried this recipe?Mention @frei_style or tag #frei_style!
Veganes Weihnachtsmenü: Trüffel-Kartoffelbrei

Veganes Weihnachtsmenü: Trüffel-Kartoffelbrei

Kartoffelbrei mit einen feinen Trüffelaroma, ein wahrer Genuss
5 von 2 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Portionen: 4 Personen
Autor: Verena Frei

Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 TL Salz
  • 400 ml pflanzliche Milch z.B. Hafer
  • 25 gr vegane Butter
  • 4 EL Rahm ggf. noch etwas mehr
  • 1-2 Prisen Muskat
  • 1-2 TL Trüffelpaste oder -öl
  • Salz zum Abschmecken

Anleitungen

  • Die Kartoffeln schälen und vierteln
  • In einen Topf mit der Milch und dem Salz geben, köcheln bis sie gar sind
  • Die Butter beigeben, pürieren oder stampfen
  • Den Rahm untermischen, mit Muskat, Salz und dem Trüffel abschmecken
Tried this recipe?Mention @frei_style or tag #frei_style!
Veganes Weihnachtsmenü: Möhren aus dem Ofen mit Ahornsirup

Veganes Weihnachtsmenü: Möhren aus dem Ofen mit Ahornsirup

Die perfekte Beilage für das Weihnachtsmenü: bunte Möhren aus dem Ofen.
5 von 3 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Beilage, Hauptgericht, Side Dish
Keyword: Ahornsirup, Balsamico, Möhren, Ofen, Ofengemüse, Rüebli, Vegan, Weihnachten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Portionen: 4 Personen

Equipment

  • Backofen

Zutaten

  • 600 gr bunte Möhren
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • frischer Thymian

Anleitungen

  • Die Möhren waschen und wenn gewünscht schälen
  • Längs in Viertel schneiden
  • In eine Auflaufform geben und mit dem Olivenöl, Ahornsirup, Balsamico-Essig, Zitronensaft mischen
  • Mit Salz & Pfeffer kräftig würzen und 2-3 Zweige frischen Thymian dazugeben
  • Bei 200 ° Grad für 25-30 Minuten im Ofen rösten
  • Mit frischem Thymian bestreuen und servieren
Tried this recipe?Mention @frei_style or tag #frei_style!

 

Ich habe euch nun alle Menü-Komponenten einzeln aufgeführt als Rezepte, denn so könnt ihr nach Lust und Laune euer Menü zusammenstellen. Mir und meinen Gästen hat die Kombination so sehr gut geschmeckt, für meinen Mann hatte ich aber zum Beisel ein Paar Nudeln dazu gemacht, da er keinen Kartoffelbrei mag. Die Kinder hätten am liebsten den ganzen Kartoffelbrei alleine gegessen, so begeistert waren sie davon.

Veganes Weihnachtsmenü: Trüffeltofu-Pilz-Maroni-Strudel

Den Trüffeltofu gibt es hier in der Schweiz um die Weihnachtszeit in der Migros, falls ihr diesen nicht bekommt wo ihr lebt, dann könnt ihr wie ihm Rezept geschrieben auch Trüffelöl oder-paste verwenden. Ihr müsst dann die Masse einfach abschmecken und je nach gewünschter Intensität das Trüffelgewürz beigeben. Natürlich könnt ihr es auch ganz weglassen, wenn ihr Trüffel nicht mögt, ich bin sicher, der Strudel wird auch so ein Festschmaus.

Ich hoffe, ich konnte euch nun richtig Lust machen auf dieses Weihnachtsmenü. Bei uns wird es das ganz sicher geben am Heiligabend, denn ich habe mich sehr gefreut, dass es Allen so gut geschmeckt hat. Letztes Jahr hatten wir Kartoffelpäckchen, die waren auch sehr fein, das Rezept findet ihr hier. Und das Jahr davor gab es Wirsingrollen, gefüllt mit schwarzem Reis. Ihr seht, die Menüauswahl wird nun immer grösser und ihr habt die Qual der Wahl!

Veganes Weihnachtsmenü: Trüffeltofu-Pilz-Maroni-Strudel

Ich merke auch anhand der Pinterest-Suchen, dass immer mehr  nach veganen Weihnachtsmenüs geschaut wird.  Ich finde das natürlich eine ganz tolle Entwicklung. Schön, dass sich schon viele ein fleischloses Fest vorstellen können. Glaubt mir, eure Familie und Freunde werden bei diesem Menü ganz sicher kein Fleisch vermissen. Probiert es unbedingt aus!

Eure Verena

Das Rezept für das Weihnachtsdessert findet ihr bereits hier. Und in der Kategorie “Weihnachten” auch die Rezepte der Vorjahre.

Pinterest

Wenn ihr Pinterest habt, dann findet ihr mich hier und könnt gerne eines dieser Bilder pinnen:

This post is also available in: EN

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.