Hallo Ihr Lieben und nun zum Herzstück eines jeden Menüs: der Hauptspeise. Ich habe lange überlegt, was ich als Hauptgericht an Weihnachten servieren möchte. Wenn man etwas im Internet recherchiert, dann erhält man als Vorschlag meist einen veganen Braten oder etwas im Blätterteig. Ich habe da auch wirklich ganz tolle und vor allem viele Varianten gesehen, daher sollte es etwas anderes sein. Mit Wirsing/Wirz wollte ich schon lange mal wieder etwas machen, den hatte ich schon als Kind sehr gerne.

So kam mir die Idee für Wirsingpäckchen. Mit einer raffinierten Füllung aus schwarzem Reis, Pilzen und Maroni. Dazu gab es mit Ahornsirup glasierten Rosenkohl mit Cranberries und Haselnüssen aus dem Ofen und eine feine Pilz-Weisswein Sosse. veganer Weihnachtsmenü

Wirsingpäckchen mit schwarzem Reis, Pilzen und Maroni

Wirsingpäckchen mit schwarzem Reis, Pilzen und Maroni

Ingredients

    Wirsingpäckchen:
  • 10-12 Wirsingblätter
  • 200 gr. schwarzen Reis
  • 2 Schalotten
  • 100 gr. Maroni (gegart, gibt es z.B. auch tiefgekühlt)
  • 100 gr. Pilze
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1/4 l Weisswein
  • frischer Thymian
  • 200 ml veganen Rahm
  • Paprika
  • Chili
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rosenkohl:
  • 500 gr Rosenkohl
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Ahornsirup
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 25 gr frische Cranberries
  • 25 gr Haselnüsse
  • Pilzsosse:
  • 250 gr Pilze (z.B. Champignons)
  • 1 Schalotte
  • 1/4 l Weisswein
  • 1 TL Zitronensaft
  • 200 ml veganen Rahm (z.B. Hafer)
  • frischer Thymian
  • frische Petersilie
  • Pfeffer
  • Salz

Method

  1. Den Reis gemäss der Packungsangabe zubereiten
  2. Bei den Wirsingblättern den dicken Strunk entfernen. In Salzwasser 3-4 Minuten blanchieren und mit kaltem Wasser abschrecken (man kann die Blätter auch im Dampfgarer weich garen)
  3. Die Schalotten klein schneiden, mit etwas Olivenöl in einer Pfanne glasig braten
  4. Pilze und Maroni in Würfel schneiden und zu den Schalotten geben
  5. Weitere 5 Minuten anbraten und mit dem Weisswein ablöschen, etwas köcheln lassen
  6. Den Reis beigeben, gut vermischen und dann den Rahm und die Gewürze beigeben und abschmecken
  7. Die Blätter mit 1-2 EL der Reismasse befüllen und aufwickeln
  8. Entweder im Dampfgarer für ca. 30 Minuten garen oder wenn man diesen nicht hat, dann kann man die Wirsingpäckchen auch im Topf garen
  9. Dazu etwas Öl in eine Pfanne oder Topf geben und die Päckchen darin anbraten, mit ca. 300 ml Gemüsebrühe ablöschen und mit geschlossenem Deckel ca. 20-25 min köcheln lassen
  10. Wenn man die Päckchen im Dampfgarer zubereitet, dann kann man sie vor dem Servieren noch anbraten in etwas Öl, das gibt ein leckeres Röstaroma - ist aber kein Muss, sie schmecken auch ohne das
  11. Rosenkohl:
  12. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen
  13. Den Rosenkohl waschen und halbieren (äussere Blätter entfernen, wenn sie nicht schön sind)
  14. Die Cranberries und Haselnüsse ebenfalls halbieren
  15. Alle Zutaten miteinander mischen, in eine ofenfeste Form geben und für 25-30 Minuten backen bis sie gebräunt und knusprig sind
  16. Pilzsosse:
  17. Die Pilze waschen und in Scheiben schneiden
  18. Die Schalotte würfeln und in Olivenöl glasig braten
  19. Pilze beigeben und weitere 5 Minuten anbraten
  20. Mit dem Weisswein ablöschen
  21. Rahm und Zitronensaft beigeben und weitere 5 Minuten leicht köcheln lassen (falls die Sosse zu dünn ist, kann sie mit 1 TL Stärke angedickt werden, dazu die Stärke mit Wasser mischen und in die Sosse einrühren)
  22. Mit frischen Thymian, frischer Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Wirsingpäckchen und Rosenkohl servieren. Ein leichter Weisswein passt sehr gut zum Gericht.
https://www.frei-style.com/weihnachtsmenue-teil-3-wirsingpaeckchen-mit-schwarzem-reis/

Ich muss sagen, das uns das Gericht allen sehr gut geschmeckt hat. Und sogar Papa Frei, der Rosenkohl sonst nicht so gerne hat, isst ihn so (auch wenn er das nicht gerne zu gibt ;-). Ich bin mir sicher, das ihr mit diesem Gericht auch bei Fleischessern absolut richtig liegt und wir werden es an Weihnachten ganz sicher geniessen. Falls man keinen schwarzen Reis findet, so funktioniert die Füllung bestimmt auch mit anderem Reis oder auch Quinoa kann ich mir sehr gut vorstellen.

Was gibt es denn bei euch sonst an Weihnachten, immer das Gleiche jedes Jahr oder habt ihr keine feste “Tradition” und probiert immer etwas Neues? Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn es bei vielen diese leckeren Wirsingpäckchen gibt.

Die weiteren Rezepte meines Weihnachtsmenüs findet ihr hier.

Eure Verena

Wenn ihr Pinterest habt, dann findet ihr mich hier und könnt gerne eines dieser Bilder pinnen:

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.