Hallo Ihr Lieben, nachdem wir so lange geplant und gewartet hatten, war der Tag der Abreise endlich da. Wir flogen mit Singapore Airlines und dem A380 nach Singapur. Die Flugzeit ging eigentlich schnell vorbei (dank StickerbĂŒchern, TV, iPad und ein paar Singapore Slings fĂŒr Mama und Papa â˜ș) . Wir landeten um 6 Uhr am Morgen und da mein Bruder und seine Familie in Singapur leben, haben wir bei ihnen ĂŒbernachtet. Die MĂ€dels haben sich sehr darauf gefreut, ihre 16 Monate alte Cousine wiederzusehen.

Singapore

Am ersten Tag haben wir es ganz entspannt angehen lassen, sind in ein Hawker Center um einheimische KĂŒche zu probieren und haben etwas Zeit am Pool verbracht. Die erste Nacht war ganz okay, allerdings waren die MĂ€dels von 1-4 Uhr wach und wollten sich angeregt mit Mama unterhalten. Sie sind dann doch wieder eingeschlafen und wir haben richtig lange schlafen können. Sonntag morgen haben wir wieder im Heimquartier meines Bruders Toa Paoh verbracht, hatten einheimisches FrĂŒhstĂŒck und am Nachmittag haben wir uns mit Freunden von ihnen getroffen. Wir sind per Boot zu einem schwimmenden Restaurant gefahren – eine ganz spezielle Erfahrung. Alles war wirklich sehr einfach und man ging quasi durch die Wohnung der Besitzer ins Restaurant, das auch gleichzeitig als KĂŒche fungierte. Auf dem MenĂŒ standen MeeresfrĂŒchte, verschiedenes GemĂŒse und Reis und alles war wirklich sehr lecker. Ich bin froh, dass wir die Gelegenheit hatten, so etwas zu erleben. Das war schon etwas anderes als das ĂŒbliche Touri-Programm.

Singapur & Sydney mit Kindern

Nach dem FrĂŒhstĂŒck am Montag sind wir ins Arabische Viertel gefahren. Ein ganz sĂŒsses Viertel mit vielen kleinen Strassen, speziellen LĂ€den und kleinen CafĂ©s. Wir waren in einem sehr schönen CafĂ©: “Shop Wonderland”, hatten sehr leckeren Kuchen und CafĂ©. Danach sind wir einfach noch ein bisschen durch die Strassen geschlendert, waren in ein paar LĂ€den und haben uns treiben lassen. Am Abend hatten wir noch ein Znacht in einem der einheimischen Restaurant.

Singapur & Sydney mit Kindern

Dienstag wollten wir noch etwas Sightseeing machen und sind mit der U-Bahn zum Raffles Place gefahren. Von dort aus zum Merlion Denkmal – wo wir natĂŒrlich die obligatorischen Fotos mit dem Marina Bay Sands im Hintergrund gemacht haben. Danach ein Spaziergang zu The Esplanades, mit der MRT zur Orchard Road fĂŒr ein bissl Shopping und zurĂŒck nach Hause. Jetzt war auch schon wieder Zeit, die Koffer zu packen, denn am Abend ging unser Flieger nach Sydney.

Sydney

Am Mittwoch kamen wir sehr frĂŒh in Sydney an (6 Uhr) und obwohl wir alle im Flugzeug geschlafen haben, waren wir doch sehr mĂŒde. Da unser Zimmer noch nicht parat war (wir waren im Radisson in der Liverpool Street) sind wir erstmal frĂŒhstĂŒcken gegangen. Wir fanden ein wirklich nettes Restaurant in der gleichen Strasse: “Macchiato”. Es gab super lecker Pancakes, Eier und ganz wichtig, guten CafĂ©. Wir sind danach noch etwas durch den Hyde Park und Botanischen Garten spaziert. Aber, da wir alles so mĂŒde waren, haben wir uns entschlossen ein Taxi zurĂŒck ins Hotel zu nehmen und erstmal ausgiebig zu schlafen. Nachdem wir wieder frisch waren, haben wir das nahe gelegene Darling Harbour und seinen tollen Spielplatz erkundet – wirklich sehr zu empfehlen! Von dort haben wir die FĂ€hre zum Circular Quay genommen, eine total schöne Fahrt. Wir konnten den Sonnenuntergang erleben und hatten eine super Sicht auf den Luna Park, die Harbour Bridge und das Opernhaus. Vom Quay sind wir durch “The Rocks” spaziert, hatten ein leckeres Znacht Downtown und sind wieder zurĂŒck ins Hotel gelaufen.

Singapore & Sydney with kids

Am nĂ€chsten Tag haben wir uns entschieden nach Bondi Beach zu fahren. Wir nahmen den 333 Bus nach North Bondi, da ich auf Instagram ein Restaurant gesehen hatte, das wir probieren wollten. Wir hatten dort einen ausgiebigen Brunch (Speedo’s CafĂ© – sehr empfehlenswert!) mit Pancakes, Pitaya Bowl und Shrimp-Linguine, alles super lecker. Ich hĂ€tte ja gerne auch noch einen der tollen Cronuts probiert, aber wir waren zu satt. Wir sind anschliessend die Promenade entlang gelaufen, haben die vielen Surfer beobachtet, Glace gegessen und noch ein bissl geshoppt, bevor wir den 333 Bus zurĂŒck in die Stadt genommen haben. Am Abend gingen wir wieder im Darling Harbour auf dem Spielplatz und haben dort auch Znacht gegessen, es hat so viele Optionen.

Singapore & Sydney with kids

Freitag morgen haben wir ausgecheckt. Das Hotel können wir auf jeden Fall empfehlen. Das Zimmer war sehr gross und die NĂ€he zu Darling Harbour natĂŒrlich super. Danach haben wir uns auf den Weg zur Camper Station gemacht. Der Weg dorthin war recht weit, da sie hinter dem Flughafen lag. Als wir dort unseren Camper gezeigt bekamen, waren wir erst etwas enttĂ€uscht. Wir hatten uns fĂŒr StarRV entschieden, da sie garantieren, das diese nicht Ă€lter als 12 Monate sind. Unserer sah schon sehr mitgenommen aus und hatte fast 50.000 km. Wir haben dann reklamiert und ein neueres Modell mit gerade mal 3.000 km bekommenâ˜ș – viel besser!

Also konnte unser Camping-Abenteuer beginnen! Über unsere Erfahrungen und die ersten Probleme erzĂ€hlen wir euch im nĂ€chsten Post


Schöne Reisen!

Die Freis

 

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.