Hallo Ihr Lieben, endlich wird es Sommer und hoffentlich erwarten uns viele Sonnenstunden. Nicht nur für uns wünsche ich mir das, sondern auch für: Meinen Balkon und mein City Farming Paradies. Ich habe nämlich in Zusammenarbeit mit Do It + Garden Migros * ein tolles Urban Gardening Projekt umsetzen dürfen und ich werde euch nicht nur heute, sondern den ganzen Sommer davon berichten. Mitgenommen zum Einkaufen habe ich euch bereits bei Instagram, dann ging es ans Aufbauen und Anpflanzen und heute freue ich mich, euch zu zeigen, wie mein grüner Balkon jetzt aussieht. Wie weit ich mit dem urbanen Gärtnern schon gekommen bin und was wir gepflanzt haben. Ausserdem werde ich euch natürlich auf dem Laufenden halten, wie erfolgreich wir beim City Farming sind und hoffentlich unsere reiche Ernte mit euch teilen. Eins kann ich euch aber jetzt schon sagen: ich habe unheimliche Freude an meinem kleinen “Garten” und kann jedem nur empfehlen, auch ein bisschen zu gärtnern, denn das macht einfach glücklich.

City Farming

Man braucht gar nicht viel Platz für ein erfolgreiches Pflanz-Projekt, auch ein kleiner Balkon kann mit dem City Farming schon in eine grüne Oase verwandelt werden. Als erstes benötigt ihr natürlich passende Pflanzkästen, Erde, Dünger und Pflanzen sowie Samen. Und das alles bekommt ihr bei der City Farming Aktion im Do it + Garden Migros. In Zusammenarbeit mit den tollen Mädels von Kraut & Quer sind die Grünen Pop-Ups noch bis Ende Juni zu finden. Die Profis von Kraut & Quer stehen immer wieder an gewissen Tagen in den Filialen bereit, um alle eure Fragen zu beantworten und euch wertvolle Tipps zu geben (und die sind unheimlich hilfreich, ich weiss, wovon ich rede!!). Wenn ihr wollt, dann könnt ihr alles aussuchen im Laden und es euch dann sogar nach Hause liefern lassen und das innerhalb von 1 Stunde, diesen Service bietet Do It + Garden Migros in Zusammenarbeit mit dem Kurier Anna Now an.

Hier findet ihr die weiteren Daten im Juni, die Pop-Ups könnt ihr aber natürlich immer in den Märkten besuchen:

City Farming Migros Do It Garden

Kinder Beete

Ich habe also entsprechend unseren Möglichkeiten auf unserem Sitzplatz, vor und hinter dem Haus, einige Hochbeete ausgesucht. Ausserdem größere Töpfe für Tomaten, Blumenkästen für das Balkongeländer und die Girls haben auch jede ihr eigenes Beet bekommen – auf das sie extrem stolz sind! Überhaupt ist es für die Kinder so wichtig, dass sie mit einbezogen werden. So können sie nicht nur hautnah miterleben, wie die Sachen wachsen, sondern sie tragen auch die Verantwortung für ihre Beete. Dort haben wir neben Johannisbeeren und Himbeeren, Salat, Rüebli und Radieschen gepflanzt und alles wächst schon sehr gut. Die Freude über die ersten kleinen Radieschen-Blätter, die aus der Erde kamen, war einfach riesig. Jede hat ein Schild gemalt, welches wir laminiert und am Beet befestigt haben – so ist gleich klar, wem die gesamte Ernte gehört :-).

Urbanes Gärtnern

Urbanes Gärtnern mit Kindern

Hochbeete

Ich habe die verschiedenen Hochbeete rund um den Sitzplatz verteilt und darin wachsen nun Fenchel, Sellerie, Randen, Federkohl und Kohlrabi. In einem weiteren haben wir Snackgemüse wie Gurken und Paprika gepflanzt. Und natürlich ein ganzes Beet voller Kräuter, wie Koriander, Minze, Verbene, Peterli, etc. Wie man ein Hochbeet richtig aufbaut, habe ich auch beim City Farming und von Kraut & Queer gelernt. Erst kommt eine Schicht Blähton, darauf ein Stück Fliess, dann die Erde, der Dünger und dann die Pflanze. Dieser Aufbau ist wichtig, damit sich das Wasser nicht staut und die Pflanzen optimal gedeihen können.

City Farming - mein grüner Balkon

In den praktischen Pflanzkästen für das Geländer habe ich jetzt Blumen, aber diese sind natürlich auch optimal, wenn ihr nur einen Balkon zur Verfügung habt. Dort könnt ihr Kräuter, Tomaten oder anderes Snackgemüse pflanzen. In den hängenden Körben fühlen sich vor allem Balkon-Tomaten und -Erdbeeren wohl, ich hoffe auch da auf reichliche Ernte!

Die Kinder hatten sich viele Früchte gewünscht und so haben wir einen grossen Feigenbaum, Heidelbeeren, Brombeeren, Physalis und natürlich Erdbeeren gepflanzt. All das kann man gut in grössere Töpfe haben, es braucht also gar nicht so viel Platz dafür. Bei den Heidelbeeren ist einfach wichtig zu wissen, dass diese eine andere Erde (Moorbeeterde) benötigen und somit extra gepflanzt werden sollten (auch wieder etwas, was ich von Kraut & Quer beim City Farming gelernt habe).

Urbanes Gärtnern

Upcycling

Und dann habe ich noch eine kleine Upcycling-Idee für euch. Eine alte Holzleiter kann man prima mit Blumenhaltern bestücken und darin Lavendel und bienenfreundliche Blumen pflanzen. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern ihr könnt so auch den Platz optimal ausnutzen. Auch Kräuter könntet ihr darin sehr gut ziehen. Die Leiter habe ich vor dem Müll gerettet und freue mich jeden Tag daran. Der zweite Teil steht übrigens bei uns im Wohnzimmer und wir nutzen ihn als Deckenhalter.

Upcycling Leiter

Tomaten & Basilikum

Vor dem Haus habe ich in grossen Töpfen verschiedene Tomatensorten gepflanzt, denn dort gibt es am meisten Sonne. Zu den Tomaten könnt ihr sehr gut Basilikum setzten oder auch Kapuzinerkresse säen. Bei Basilikum gilt es zu beachten, dass ihr diesen nicht komplett an eine Stelle setzt, sondern ihn auseinander teilt und ihm so mehr Platz gebt. Hier seht ihr leider auch schon meinen ersten kleinen Misserfolg, denn ich habe den Basilikum etwas zu früh gepflanzt, als es noch zu kalt war. Aber auch daraus kann man lernen und ich hoffe, er wird trotzdem etwas oder ich muss noch einmal Neuen pflanzen.

Neben den Tomaten habe ich ausserdem ein Beet mit Mais, Bohnen, Zuchetti und Kürbis und ich bin schon sehr gespannt, wie das alles gedeihen wird. Dazwischen kann man sehr gut Salat setzen, denn bevor die anderen Pflanzen grösser werden, wird dieser schon erntereif sein. So könnt ihr den Platz optimal nutzen.

Mein erster Gang jeden Morgen ist wirklich einmal an allen Pflanzen vorbei, um zu schauen, wie alles gedeiht, ob schon etwas vom gesäten gewachsen ist und wann die erste Ernte beginnen kann – gut, das wird noch etwas dauern 🙂 (Geduld war nie meine grösste Stärke). Auch die Kinder beobachten ihre Beete ganz genau und ich freue mich so sehr über ihr Interesse. Ich denke, das ist wirklich etwas Tolles, was man den Kindern auf den Weg geben kann. Gerade in der heutigen Zeit finde ich es wichtig, dass die Kinder Respekt vor dem Essen haben und so hautnah erleben können, wie lange es dauert, bis etwas wächst und warum es so wichtig ist, dass wir Food Waste vermeiden.

Unsere Kräuter wachsen schon prima und damit sind wir schon fleissig am kochen, machen uns Tee aus Salbei und Pfefferminze in die Smoothies, also selbst, wenn natürlich Früchte und Gemüse noch eine Weile dauern werden, so gibt uns die Natur bereits jetzt schon etwas zurück.

Sogar für einen hübschen Pflanztisch habe ich noch einen Platz gefunden. Der ist richtig praktisch, um Samen, Handschuhe, kleine Gartengeräte zu verstauen und man kann auch Kräuter darauf platzieren.

City Farming - mein grüner Balkon

Habt ihr einen Garten oder Balkon, betreibt ihr schon Urbanes Gärtnern und wenn ja, was pflanzt ihr alles an? Ich bin sehr gespannt auf eure Erfahrungen und wenn ihr starten wollt, aber nicht wisst, was ihr alles benötigt – ich kann euch das City Farming und die Beratung dort wirklich nur ans Herz legen. Klar, man kann alles auch googeln, aber die Profis haben natürlich soviel mehr Erfahrung und gerade so wichtige Informationen, was man wie zusammen anpflanzen kann, sind einfach Gold wert. Egal welche Grösse eure verfügbare Fläche hat, ihr werdet ein passendes Pflanzgefäss, eine Vielfalt an Pflanzen, sowie alles nötige Zubehör im Do It + Garden Migros finden und schon kann es losgehen.

Übrigens seid ihr auch noch lange nicht zu spät, denn die meisten Sachen bekommt ihr als Pflanzen/Setzlinge in Bio-Qualität und müsst sie also nicht selbst aussähen. Das Wetter wird ja jetzt erst richtig schön.

Schaut also unbedingt auch auf Instagram vorbei und schickt mir doch auch Eure Bilder von Eurem City Farming Paradies, ich würde mich unheimlich freuen. Ich werde euch bezüglich meines Gartens auf dem Laufenden halten (vor allem auf Instagram) und euch immer wieder mitnehmen – natürlich dann auch zur Ernte.

Eure Verena

Wenn ihr Pinterest habt, dann findet ihr mich hier und könnt gerne dieses Bild pinnen:

City Farming - mein grüner Balkon

*Dieser Blogpost ist in Zusammenarbeit mit Migros Do It + Garden entstanden, spiegelt aber meine eigene Meinung wider. 

 

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.