Hallo Ihr Lieben, im heutigen Blogpost geht es um Mehl-Alternativen und 2 leckere Rezepte gibt es auch direkt dazu. Seid ihr auch manchmal überfordert von den vielen Mehl-Sorten, die es mittlerweile zu kaufen gibt? Mir ging das auch so, bis ich mich ein wenig mehr mit dem Thema auseinandergesetzt und auch festgestellt habe, wie vielseitig man diese Sorten einsetzen kann. Ich freue mich daher, euch in Zusammenarbeit mit Migros Bio/Alnatura Schweiz* einige Alternativen vorzustellen, ihre Vorteile aufzuzeigen und natürlich gebe ich euch auch Verwendungstipps und Rezepte an die Hand.

Um welche Mehle geht es heute?

Ich habe mir heute folgende Mehle ausgesucht:

Mehl-Alternativen und 2 leckere Rezepte

Sojamehl, Kokosmehl, Buchweizenmehl, Kichererbsenmehl und Maismehl. All diese Mehle bekommt ihr in Bio-Qualität von Alnatura Schweiz in eurer Migros oder im Alnatura Markt. Bio ist mir nicht nur wegen der Qualität des Produktes wichtig, sondern auch die nachhaltiges Form der Landwirtschaft, die auch auf den Erhalt einer guten Bodenfruchtbarkeit und Biodiversität Rücksicht nimmt. Die Mehle haben gemeinsam, dass sie glutenfrei sind, d.h. für alle mit Unverträglichkeiten und Allergien auch sehr gut geeignet.

Mehlalternativen SojamehlSojamehl – als Ei-Ersatz

Das Sojamehl wird bei Alnatura aus europäischen Sojabohnen gewonnen, die schonend erhitzt, geschrotet und dann gemahlen werden. Sojamehl ist eine gute Ballast- und Eiweissquelle und kann zu einem gewissen Prozentsatz (ca. 20-30 %) das klassische Mehl in Backwaren ersetzen. Bei mir kommt es aber vor allem als Ei-Ersatz zum Einsatz. Es bindet sehr gut und in Wasser aufgelöst, verwende ich es anstatt Ei in Kuchen. Der Geschmack ist eher neutral.

Mehlalternativen - Buchweizenmehl

Buchweizenmehl – der Allrounder für herzhaft und süss

Buchweizenmehl kann am universellsten eingesetzt werden und verhält sich sehr ähnlich zu den klassischen Getreidesorten. Es wird aus dem ganzen, geschälten Buchweizenkorn gewonnen und hat einen leicht nussigen Geschmack. Buchweizen ist ebenfalls glutenfrei und das Mehl ist eine gute Ballaststoffquelle. In Buchweizen sind viele wichtige Mineralien wie Kalium, Magnesium, Kalzium, Fluor und Eisen enthalten, ebenso wie ein grosser Anteil an den Vitaminen der B-Gruppe und Vitamin E. Ich verwende es sehr gerne für herzhafte Pfannkuchen (ein Rezepte findet ihr bereits hier), aber auch für süsses Gebäck, wie Waffeln, Pancakes, Nudeln und Kuchen ist es sehr gut geeignet.

Mehlalternativen - Maismehl

Maismehl – für die kreative Küche

Maismehl gehört in vielen Ländern zum wichtigsten Mehl, denn daraus werden z.B. die klassischen mexikanischen Tortillas und Nachos gemacht. Es ist vielseitig einsetzbar, besonders stärkehaltig und verfügt über einen hohen Anteil an Kohlenhydraten, ungesättigten Fettsäuren und ausserdem reichlich Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen und Natrium. Zum Brotbacken alleine kann man es zwar nicht verwenden, aber mit Weizen oder Dinkel gemischt lässt es sich gut verwenden und macht Brote und Kuchen lockerer. Es eignet sich ausserdem zum Binden von Saucen und Suppen.

Mehl-Alternativen und 2 leckere Rezepte

Die 3 oben genannten Mehlsorten habe ich dann auch direkt in einem Rezept verwendet, damit ihr gleich eine Idee bekommt, für was ihr sie einsetzen könnt. Es ist eine leckere Pflaumen-Tarte entstanden –  mit Buchweizen- und Sojamehl im Teig und dem Maismehl als Stärke für den Pflaumenkompott.

Pflaumen-Tarte mit Buchweizenmehl

Rezept

Hier das Rezept für die Pflaumen-Tarte:

Pflaumen-Tarte mit Buchweizenmehl

Pflaumen-Tarte mit Buchweizenmehl

Ein leckere Tarte mit einem dünnen Teig aus Buchweizen und Haselnüssen und saftigen Pflaumen.
0 von 0 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Cake, Dessert, Kleinigkeit, Nachspeise, Süsses
Keyword: Buchweizenmehl, Haselnüsse, Pflaume, Tarte, Vegan, Zwetschgen
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Portionen: 1 Tarte
Autor: Verena Frei

Equipment

  • Backofen

Zutaten

Boden:

  • 150 gr Buchweizenmehl von Alnatura
  • 150 gr gemahlene Haselnüsse
  • 50 gr Kokosblütenzucker
  • 2 Prisen Salz
  • 2 EL Sojamehl von Alnatura
  • Abbrieb 1 Bio-Zitrone
  • 100 gr vegane Butter kalt
  • ca. 70 ml kaltes Wasser

Pflaumenmus

  • 300 gr Apfelmus
  • 50 gr Kokosblütenzucker
  • 350 gr frische Pflaumen
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 TL Zimt
  • 3-4 TL Maismehl von Alnatura (alternativ Stärke)

Belag:

  • 10 EL Pflaumenmus
  • ca. 30 frische Pflaumen
  • 2 EL gemahlene Haselnüsse
  • ganze geröstete Haselnüsse & etwas Kokosblütenzucker

Anleitungen

Boden:

  • Buchweizenmehl, Haselnüsse, Zucker, Salz und Sojamehl in einer Schüssel mischen
  • Abrieb der Zitrone beigeben
  • Die kalte Butter in Stücken beifügen
  • Wasser in die Schüssel geben und alles gut verkneten - geht am besten mit der Hand
  • Den Teig einwickeln und kühl stellen (min. 30 Minuten)

Pflaumenmus:

  • Die Pflaumen in Stücke schneiden und alle Zutaten bis auf das Maismehl in einen Topf geben
  • Kurz aufkochen lassen und dann bei mittlerer Hitze köcheln lassen
  • Das Maismehl in etwas Wasser auflösen und dann zu dem Mus geben
  • Pürieren und abkühlen lassen

Belag:

  • Den Backofen auf 170 ° Grad aufheizen
  • Den Teig ausrollen und auf ein rundes Blech oder eine Tarteform geben (auf Backpapier oder die Form einfetten)
  • Den Boden nun 15 Minuten blind backen (z.B. mit trockenen Kichererbsen oder Bohnen)
  • In der Zwischenzeit die frischen Pflaumen halbieren
  • Den Boden aus dem Ofen holen, 2 EL Haselnüsse auf dem Boden verteilen
  • Mit ca. 10-12 EL vom Pflaumenmus bestreichen
  • Mit den Pflaumenhälften belegen, grob gehackte Haselnüsse darüberstreuen, mit etwas Kokosblütenzucker bestreuen
  • Weitere 20-25 Minuten backen - ggf. abdecken, falls der Rand zu dunkel wird
Tried this recipe?Mention @frei_style or tag #frei_style!

 

Die Pflaumen-Tarte wird schön saftig und der nussige Boden mit dem Buchweizenmehl ist ein toller Kontrast zu den süssen Früchten. Ausserdem kommt sie mit wenig Zucker aus und ist daher eine gesündere Variante zu einer klassischen Wähe. Wenn ihr das Pflaumenmuss nicht selbst machen wollt, dann könnt ihr auch Gekauftes verwenden, ich würde dann die Schicht aber dünner machen, denn in der Regel ist das ja stärker gesüsst.

Pflaumen-Tarte mit Buchweizenmehl

Und nun zu den weiteren Mehlen, die ich euch heute im Detail vorstellen möchte:

Mehlalternativen: Kichererbsenmehl

Kichererbsenmehl – das Orientalische

Kichererbsenmehl wird, wie man schon vermuten kann, aus trockenen Kichererbsen hergestellt, es gibt die geröstete und ungeröstete Variante. Das Mehl ist reich an Eiweiss – und Ballaststoffen und eignet sich daher auch zum Andicken, als Eiersatz oder zum Verfeinern von Gerichten. Interessant ist auch der hohe Eisen- und Kalziumgehalt von Kichererbsen: Sie enthalten 6 mg Eisen pro 100g und 124 mg Kalzium – das ist ungefähr ebenso viel Kalzium, wie auch in Milch enthalten ist.

Ich verwende das Kichererbsenmehl sehr gerne für herzhafte Pfannkuchen, oder Gemüsepuffer (ein Rezept findet ihr hier) aber es ist auch super als Ersatz für Ei in panierten Gerichten, wie z.B. bei diesem Caesar Salat mit Blumenkohl. Das müsst ihr unbedingt mal ausprobieren, das wird so lecker!

Pfannkuchen Kichererbsenmehl mit Pilzen

Rezept

Und ich hatte euch ja noch ein weiteres Rezept versprochen: mit dem Kichererbsenmehl habe ich herzhafte Kräuter-Pfannkuchen gefüllt mit Pilzen gemacht, hier das Rezept:

Kichererbsen Kräuter-Pfannkuchen gefüllt mit Pilzen

Kichererbsen Kräuter-Pfannkuchen gefüllt mit Pilzen

Leckere Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl mit einer Füllung aus Pilzen und Federkohl.
0 von 0 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Hauptgericht, Kleinigkeit, Vorspeise
Keyword: Kichererbsenmehl, Kräuter, Pfannkuchen, Pilze, Vegan
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Portionen: 4 Pfannkuchen
Autor: Verena Frei

Zutaten

Pfannkuchen

  • 125 gr Kichererbsenmehl von Alnatura
  • 200-250 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • Prise Pfeffer
  • 1 TL Paprika
  • 1/2 TL Zwiebelpulver
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Olivenöl + etw. für die Pfanne
  • frische Kräuter, z.B. Petersilie, Thymian, Basilikum

Pilze:

  • 1 Schalotte
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 gr Pilze
  • 5 Stiele Federkohl (Grünkohl)
  • etw. Weisswein alternativ Bouillon
  • 1 TL Bouillonpulver
  • 150 ml pflanzlicher Rahm z.B. Soja
  • Salz & Pfeffer
  • frischer Thymian

Anleitungen

Pfannkuchen

  • Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und ca. 15-30 Minuten stehen lassen
  • Wenn nötig noch etwas Wasser beigeben
  • In einer Pfanne mit Öl 3-4 Pfannkuchen ausbacken

Pilze:

  • Die Schalotten fein würfel und im Öl glasig braten
  • Die Pilze in Scheiben und zu den Schaloten geben
  • 5 Minuten anbraten oder bis sie leicht gebräunt sind
  • Mit Weisswein oder Bouillon ablöschen
  • Den Federkohl von den Stielen rupfen und in Stücken zu den Pilzen geben
  • Kurz mitbraten, dann mit Rahm ablöschen und kurz köcheln lassen
  • Die Gewürze und den frischen Thymian beigeben
  • Die Pfannkuchen füllen und mit frischen Kräutern bestreuen - dazu passt ein Salat
Tried this recipe?Mention @frei_style or tag #frei_style!

Pfannkuchen Kichererbsenmehl mit Pilzen

Die gefüllten Pfannkuchen schmecken lecker mit Salat und sind besonders bei Kindern beliebt. Ein einfaches, aber schmackhaftes Gericht, das schnell zubereitet ist. Natürlich könnt ihr sie auch anders füllen und auch in den Teig schon Gemüse oder Zwiebeln geben.

Und “last but not least” bleibt nun noch ein Mehl:

Mehlalternativen: Kokosmehl

Kokosmehl – das Exotische

Kokosmehl wird aus Kokosnussfleisch gewonnen, welches entölt und dann gemahlen wird. Wie die anderen Mehl-Alternativen, die ich euch heute vorgestellt habe, ist auch das Alnatura Kokosmehl reich an Eiweissen und Ballaststoffen. Es ist ausserdem kalorienarm und cholesterinfrei. Es eignet sich als Mehlersatz (ca. 20-30 % des normalen Mehls können ausgetauscht werden), aber auch als Zugabe in Curries, Smoothies und Desserts.

Ich muss sagen, dass ich das Backen mit Kokosmehl ein bisschen schwierig finde und man da ein bisschen experimentieren muss, um die richtige Zusammensetzung zu haben. Ihr findet auf dem Blog hier bereits ein Rezept für feine Cookies mit Kokosmehl, probiert das unbedingt einmal aus. Ich verwende das Kokosmehl aber auch total gerne als Panade für Ofengemüse wie Süsskartoffel.

Das war nun also eine kleine Auswahl an Mehl-Alternativen. Natürlich ist damit die Liste noch lange nicht komplett. Sehr gerne verwende ich z.B. auch Reismehl, damit werden Kuchen schön fluffig, wie dieser Apfelkuchen. Und auch Hafermehl kommt bei mir regelmässig zum Einsatz (dies könnt ihr ja ganz einfach selbst herstellen). Es passt sehr gut als teilweiser Mehlersatz in Broten aber auch süssen Speisen wie Pfannkuchen.

Habt ihr schon Erfahrung mit Mehlalternativen und wenn ja, welche sind da eure Lieblinge? Ich finde es ja toll, dass immer mehr Alternativen in Bio-Qualität in der Migros und Alnatura verfügbar sind. Denn diese haben nicht nur viele gesundheitliche Vorteile, es macht auch Spass, damit zu experimentieren. Ich hoffe, mein kleiner Guide Mehl-Alternativen und 2 leckere Rezepte war hilfreich für euch!

Eure Verena

 

*Dieser Blogpost in ist Zusammenarbeit mit Migros entstanden, spiegelt aber meine eigene Meinung wider. 

This post is also available in: EN

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.