Hallo Ihr Lieben, ach Laugengebäck – liebt ihr es auch so wie ich? Vielleicht liegt es daran, dass ich lange Zeit in München gelebt habe, denn dort gibt es einfach die besten Brezn. Ich kann ihnen einfach nicht widerstehen und freue mich immer sehr, wenn ich wieder in München zu Besuch bin und eine “richtige” knusprige Laugenbrezel essen kann. Und ähnlich geht es mir auch mit Bagels, diese habe ich auf unseren USA Reisen lieben gelernt, egal ob süss oder deftig belegt, ein frisch getoasteter Bagel ist einfach etwas super köstliches. Da ich aber gerade weder in München noch in den USA bin (aber bald:-)) muss ich mir einfach das Beste aus beiden Welten nach Hause holen.

Deshalb gibt es heute ein neues Rezept für euch und zwar für köstliche Laugenbagel. Die sind schnell gemacht, bestehen nur aus wenigen Zutaten und durch das Bad in der Natronlauge bekommen sie diese tolle goldene Farbe und die knusprige Hülle. Und sie machen sich wunderbar als Models, findet ihr nicht auch? Ich hatte solchen Spass die Bilder der Bagels zu machen :-).

Hier ist das Rezept:

Laugenbagels

Laugenbagels

Ingredients

  • 350 ml Hafermilch (oder andere Milch)
  • 1/2 Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL Ahornsirup
  • 60 gr vegane Butter
  • 600 gr Mehl (ich habe Dinkel verwendet)
  • 2-3 TL Salz
  • *
  • 1 liter Wasser
  • 100 gr Natron
  • 1 EL Salz

Method

  1. Die Milch, Ahornsirup, Butter und Hefe mischen und leicht erwärmen bis die Hefe und Butter aufgelöst sind
  2. Mehl und Salz dazugeben und zu einem glatten Teig kneten
  3. Abgedeckt ca. 1-2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal gut kneten
  5. In 12 Teile teilen und runde Kugeln formen
  6. Flach drücken und mit dem Stab eines Kochlöffels ein Loch in der Mitte formen
  7. Das Loch mit den Händen noch einmal etwas vergrössern
  8. Die Bagels noch einmal kurz gehen lassen
  9. Backofen auf 180 Grad C aufheizen
  10. In dieser Zeit 1 Liter Wasser mit dem Natron und Salz zum kochen bringen, vom Herd nehmen und die Bagel nun nacheinander für ca. 30 Sekunden in das Natronbad geben (sollte von allen Seiten bedeckt sein, ggf einmal umdrehen)
  11. Etwas abtropfen lassen und auf ein Blech mit Backpapier geben und mit Sesamöl, Kürbiskernen oder grobem Salz bestreuen
  12. 20 -25 Minuten backen (ich drehe sie meist nach 20 Minuten um und backe sie dann noch einmal 5 Minuten
https://www.frei-style.com/laugenbagels/

Ich habe sie jetzt schon zweimal in einer Woche gemacht, da sie allen so gut geschmeckt haben. Einmal habe ich frische Hefe genommen und beim zweiten Mal Trockenhefe und ich muss sagen, die zweite Version ist noch etwas besser geworden und luftiger. Auf den Bildern unten seht ihr auch noch einmal, wie das Loch in die Bagels kommt. Man taucht die Rückseite eines Holzkochlöffels in etwas Mehl, sticht in die Teigbälle und weitet das Loch mit dem Löffel (ein bisschen wie Hula Hoop).

 

Ich habe eine Teil der Bagels eingefroren und nehme sie nach Bedarf am Abend raus und dann am Morgen nur kurz im Toaster aufbacken und sie sind total lecker und knusprig. Am allerbesten schmecken sie natürlich ganz frisch gebacken. Wir haben sie z.B. als Frühstücksburger genossen, mit Tofu Scramble, gebratenem Fenchel und Aubergine, Spinat, Rotkohl und veganem Käse – so lecker. Da hab ich mich doch ein bisschen nach New York geträumt.

Ich hoffe ihr liebt Laugengebäck genauso wie wir und probiert die Bagel einmal aus, oder euch die Laugenkastanien (Rezept findet ihr hier), die sind super als Partysnack, einen Brunch oder auch für die Lunchbox der Kids.

Eure Verena

Und dieses Bild könnt ihr gerne auf Pinterest pinnen:

 

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.