Ein Tag im Leben eines “Grillitariers”, ja wie wird der wohl aussehen. Ich sehe da auf jeden Fall viele leckere Gerichte vom Grill – auch wenn das jetzt für manche vielleicht etwas überraschend kommt :-). Schon wenn der Grillitarier am Abend zu Bett geht, hat er nur einen Gedanken: wie kann ich schnell schlafen, damit der nächste Tag beginnt und damit das Frühstück! Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, isst ein Grillitarier für sein Leben gerne. Allerdings nicht irgend etwas, denn alles was er isst, muss vorher einen Grill berührt haben! Aber das ist natürlich für ihn auch gar kein Problem, denn er ist sehr kreativ und so gibt es für ihn kein “das geht nicht auf dem Grill” – alles geht, alles darf!

Ich freue mich daher sehr, euch heute in Zusammenarbeit mit der MIGROS* einen ganzen Tag mit Gerichten vom Grill zu verwöhnen. Die Küche bleibt definitiv kalt, wir essen draussen und der Grill läuft heiss – so wie es sein muss. Ein echter “Grillitarier” bereitet also auch sein Frühstück schon auf dem Grill zu und dies ist nicht nur einfach und schnell, sondern noch dazu auch sehr gesund und super lecker:

Gegrillte Grapefruit

Gegrillte Grapefruit

Zutaten:
– 3 Grapefruit
– 6 TL Kokosblütenzucker (oder braunen Zucker)
– Kokosjoghurt
– Chia Pudding
– Beeren
– Müsli
– Dattelsirup (von Alnatura)

Zubereitung:
1. Den Grill auf mittlere Hitze vorbereiten
2. Grapefruit halbieren, das Fruchtfleisch einschneiden und die Hälften mit je 1 Tl Zucker bestreuen
3. Mit der aufgeschnittenen Seite auf den Grill (oder eine Grillschale/-blech) legen
4. 5-10 Minuten grillieren, bis die Grapefruit karamellisiert ist
5. Die Hälften umdrehen und weitere 5 Minuten grillieren
6. Mit Kokosjoghurt, Chia-Pudding, frischen Beeren, Sirup und Müsli dekorieren und warm geniessen

Wir lieben die Grapefruit so gegrillt, probiert das unbedingt einmal aus – so lecker. Am besten ist es, wenn ihr sie vorher einmal am Rand und auch zwischen drin einschneidet, damit sich die Stücke dann nach dem grillieren besser raus essen lassen. Beim Topping kann sich jeder austoben wie er möchte, da sind Grillitarier sehr einfallsreich und die ganze Familie isst gerne mit.

Nachdem der erste Hunger also gestillt ist, hat der Grillitarier noch Lust auf Brot und das natürlich vom Grill – wie sollte es auch anders sein. Und zwar gibt es:

Pita Brot vom grill

Pitabrot vom Grill

Zutaten:
– 200 ml Wasser
– 100 ml Hafermilch (oder andere pflanzliche Milch)
– 20 gr Hefe
– 1 Tl braunen Zucker
– 470 gr Dinkelmehl
– 2 TL Salz
– 3 EL Olivenöl

Zubereitung:
1. Wasser, Hafermilch, Hefe und Zucker leicht erwärmen bis alles aufgelöst ist
2. Das Mehl beifügen und gut kneten
3. Salz und Olivenöl beigeben und weitere 5 Minuten sehr gut kneten
4. In eine Schüssel geben und abgedeckt für 1-2 Stunden gehen lassen
5. Den Grill aufheizen
6. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche noch einmal kneten, bis er nicht mehr klebt
7. Teig in Stücke teilen (6-10 je nach Grösse der Fladen)
8. Leicht mit Öl betreichen und auf den Grill geben – von beiden Seiten ca. 3-5 Minuten grillieren, bis es knusprig ist
9. Nach Lust und Laune süss oder salzig geniessen

Wir haben die Pita-Brote erst mal süss gegessen, noch warm direkt vom Grill, einfach nur köstlich. Einmal mit dem Schoko-Lupinenaufstrich aus der Migros, Bananen und Beeren. Und die andere Version mit Kokosjoghurt, frischer Brombeermarmelade von meiner Mama und Beeren. Beide Versionen sind himmlisch und die hungrigen Mäulchen konnten gar nicht abwarten, bis Nachschub vom Grill kam. Die Pita-Brote gab es dann am Abend auch noch einmal salzig – aber dazu später mehr.

Natürlich verbringt der Grillitarier seinen Tag nicht nur am Grill. Er ist aber im Sommer am liebsten draussen – schwimmen, Velo fahren oder einfach die Sonne am geniessen. Und all das macht natürlich hungrig, deshalb wird es am Mittag wieder Zeit, den Grill anzufeuern. Nach dem leckeren Frühstück darf es ein Salat sein, und zwar meine Version von:

Brotsalat (Panzanella) mit gegrillten Zuchetti 

Zutaten:
– 1/2 Ciabatta Brot
– 2-3 EL Olivenöl
– 50 gr Pinienkerne
– 1 rote Zwiebel
– 500 gr Datteltomaten
– 1/2 Bund frischer Basilikum
– 1 Zuchetti
– 1 Handvoll Rucola
– Salz & Pfeffer
Dressing:
– 7 EL Olivenöl
– 2 EL Zitronensaft
– 3 EL weisser Balsamicoessig
– 1-2 Tl Dijon-Senf
– Salz & Pfeffer

Zubereitung:
1. Das Ciabatta (prima ist es vom Vortag, geht aber auch frisch) in Würfel schneiden (ca. 2×2 cm) und mit 2 EL Olivenöl vermischen
2. Den Grill aufheizen
3. Die Tomaten halbieren, die Zwiebel in ganz feine Scheiben schneiden und beides in einer Schüssel mit etwas Salz und Pfeffer mischen
4. Die Zuchetti in Scheiben schneiden mit 1 EL Olivenöl mischen, salzen, pfeffern und auf den Grill geben bis sie gar sind
5. Das Brot in einer Schale oder Pfanne grillieren, bis es braun und knusprig ist
6. Für das Dressing alle Zutaten in ein Glas geben und gut schütteln
7. Basilikum waschen und in Streifen schneiden
8. Brot in eine Schüssel geben, mit den Tomaten, Basilikum und Zuchetti mischen, das Dressing beigeben und ziehen lassen (bis zu 30 Minuten, je nachdem wie ihr das Brot mögt)
9. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten
9. Rucola grob zerkleinern, mit den Pinienkernen auf den Salat geben und servieren

Der Salat schmeckt so lecker mit den aromatischen Tomaten, dem Brot und den Zuchetti vom Grill – einfach nach Sommer pur! Ausserdem ist es eine prima Möglichkeit, Ciabatta vom Vortag aufzubrauchen. Aber auch mit frischem funktioniert es perfekt – ich mag das Steinofenciabatta aus der Migros sehr gerne dafür. Wir lassen den Salat meist nicht zu lange ziehen, eher so 10-15 Minuten, weil wir es gerne haben, wenn das Brot noch etwas kross ist.

Brotsalat vom Grill

Nach dem leckeren Mittag vom Grill ist der Grillitarier gestärkt für den Rest des Tages und gönnt dem Grill eine kleine Pause – aber nur bis am Abend :-). Wir grillieren übrigens mit einem Gasgrill, ich weiss, dass das ja so eine Religion für sich ist und jeder eine andere Form bevorzugt. Letztendlich kommt es aber ja gar nicht so drauf an ob Elektro, Kohle oder Gas. Hauptsache man hat Freude daran und ist offen für Experimente, denn es ist wirklich unglaublich, wie vielseitig man vom Grill essen kann.

Zum Beispiel zum Znacht- eine super Überleitung oder? 🙂 Wenn der Tag sich dem Ende zuneigt, dann wendet der Grillitarier sich wieder seinem Grill zu, denn der hat nach der Mittagspause schon wieder Sehnsucht nach ihm. Wir nutzen noch einmal die Pitabrote, die wir am morgen schon süss belegt gegessen haben und machen leckeres:

Pita Sandwich vom Grill

Pita-Sandwich mit gegrillter Süsskartoffel, Avocado-Wasabi-Guacamole und Crispy Vegetable Triangle
– und leckere Maiskolben

Zutaten:
– Pita-Brot (Rezept oben, oder gekauft)
– 1 Süsskartoffel
Cornatur Crispy Vegetable  Triangle 
– 1 Tomate
– Rucola
– Kresse
Marinade:
– 2 Knoblauchzehen
– Saft und Schale einer Limette
– 1 cm frischer Ingwer
– 3 EL Ahornsirup
– 2 EL Sojasauce
– 2 EL Olivenöl
Guacamole:
– 1 Avocado
– 2 EL Zitronensaft
– 1 Tomate
– 2-3 EL Wasabinüsse (Migros Selection)
– Salz
– Pfeffer
– frischer Koriander
2-3 Maiskolben

Zubereitung:
1. Die Süsskartoffel waschen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden
2. Für die Marinade alle Zutaten in einen Becher/Schüssel geben und mit dem Stabmixer pürieren
3. Den Grill aufheizen
4. Die Süsskartoffel mit 4-5 EL der Marinade mischen und auf den Grill geben, grillieren bis sie gar und knusprig sind, man kann sie auch  noch einmal mit der Marinade bestreichen
5. Für die Guacamole die Avocado entkernen und das Fleisch mit einer Gabel zerdrücken, Tomaten in Würfel schneiden, die Wasabinüsse grob hacken. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und frischem Koriander abschmecken und die Nüsse am Ende unterrühren
6. Die Maiskobeln im Salzwasser ca. 20-30 Minuten vorgaren, dann mit der Marinade bestreichen und auf den Grill geben, bis sie gar und leicht gebräunt sind
7. Die Cornatur Crispy Vegetable  Triangle auf den Grill geben und ca. 5 Minuten von beiden Seiten grillieren (evtl. mit wenig Öl bestreichen, damit sie nicht ankleben)
8. Wenn die Süsskartoffeln gar sind, das Brot noch einmal kurz auf den Grill geben, aufschneiden und mit der Guacamole, den gegrillten Süsskartoffeln, den Vegetable Triangles, frischen Tomaten, Rucola und Kresse füllen
9. Die Maiskolben mit frischem Koriander (oder Kresse) und gehackten Wasabi-Nüssen bestreuen und mit dem Sandwich geniessen

Pita Sandwich vom Grill

Was für ein leckeres Sandwich – probiert die Kombination mit den Wasabinüssen unbedingt mal aus, so fein und keine Angst, es ist nicht zu scharf. Lecker ist es auch mit gesalzenen Pistazien, als Alternative für Kinder oder jeden Grillitarier, der nicht so gerne scharf mag. So seid ihr satt und zufrieden? Wir eigentlich auch, aber ein kleine Dessert vom Grill geht schon noch oder? Was wäre der Tagesabschluss im Leben eines Grillitariers ohne das – es ist auch etwas Schnelles und Leichtes, nämlich:

gegrillte Nektarine

Gegrillte Nektarine mit Vanille-Glacé

Zutaten:
– 1 Nektarine
– 2 Tl brauner Zucker (oder Kokosblütenzucker)
– 1-2 Stiele frische Minze
– 1 EL Zitronensaft
Vanille-Glacé vegan
– Dattelsirup
Zubereitung:
1. Die Nektarine halbieren und den Kern entfernen
2. Die Minze kleine schneiden, mit dem Zucker und Zitronensaft vermischen – auf die Nektarinenhälften streichen
3. Den Grill aufheizen
4. Die Nektarien mit der aufgeschnittenen Seite auf den Grill geben und ca. 5-10 Minuten grillieren bis sie karamellisiert ist
5. Umdrehen und weitere 2-3 Minuten grillieren
6. Mit einer Kugel Vanille-Glacé und Dattelsirup servieren

gegrillte Nektarine

Ich liebe diese Kombination aus warmen Obst vom Grill und dem Glacé so sehr. Ihr könnt natürlich auch variieren und Pfirsiche, Aprikosen oder auch Beeren grillieren, da ist eurer Phantasie keine Grenze gesetzt. Okay – jetzt sind wirklich alle satt und happy!

Das Leben als Grillitarier ist einfach nur wunderbar und ich hoffe, ich konnte euch ein paar neue Ideen für spannende und abwechslungsreiche Ideen vom Grill geben. Alles was ein Grillitarier benötigt und was ich verwendet habe, findet ihr übrigens in der Migros! Natürlich muss man das nicht alles an einem Tag machen, aber eure Familie oder Freunde werden sicher Augen machen, wenn ihr am Morgen verkündet, das es heute nur Essen vom Grill gibt! Ich freue mich wie immer sehr, wenn ihr die Rezepte ausprobiert und mich in den Bildern markiert!

Habt einen tollen Rest-Sommer ihr lieben Grillitarier!

Eure Verena

Und hier noch mal alle Bilder:

Gegrillte Grapefruit

Pitabrot süss vom Grill

Brotsalat vom grill

Pitasandwich vom Grill Süsskartoffel

gegrillte Nektarine

*Dieser Blogpost ist in Zusammenarbeit mit der Migros entstanden – die Rezepte sind meine eigenen. 

This post is also available in: EN

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.