Hallo Ihr Lieben, letztes Wochenende durften wir einen magischen Roadtrip ins Safiental erleben. Safiental sagt euch nichts? Ich muss gestehen, mir ging das bis vor kurzem auch so. Das Safiental liegt im schönen Kanton Graubünden, beherbergt die beeindruckende Rheinschlucht und eine einzigartige wilde und romantische Berglandschaft. Das Abenteuer im Safiental haben wir Mazda Schweiz* zu verdanken, denn mit dem neuen Mazda CX-5 begaben wir uns auf diesen #mymagicroadtrip. Dieser führte uns nicht nur in das Tal, sondern auch über wunderschöne Pässe zu unserem Ziel: einem Design Cube, den wir für eine Nacht unser Zuhause nennen durften.

Aber jetzt erstmal von Anfang an. Gestartet sind wir am Samstag in Zürich mit der Übernahme des Mazda CX-5. Nach kurzer Einweisung in die Technik des Autos konnte es losgehen. Das urbane Zürich haben wir schnell hinter uns gelassen, denn wir waren ja auf der Suche nach Natur und Abenteuer.

Wir haben uns für die Route durch den Kanton Glarus entschieden und schon begann die Reise in wunderschöne Täler und atemberaubende Bergpanoramen.

Roadtrip ins Safiental

KLAUSENPASS
Wir wählten die Route über den Klassenpass, denn diesen Weg waren wir beide noch nie gefahren und wir wollten ja eine neue Seite der Schweiz erkunden. Diese Entscheidung war absolut die Richtige. Die Fahrt auf den Pass ist wirklich ein Erlebnis und die Aussicht, die einen oben erwartet, unvergleichbar. Der Klausenpass führt von Linthal nach Altdorf und verbindet die Kantone Glarus und Uri. Auf der Passhöhe befinden sich neben einer Kapelle ein Parkplatz, ein Kiosk mit Restaurant und ein Selbstbedienungsrestaurant. Ausserdem wandelt man auch noch auf den Spuren des berühmten Wilhelm Tell, sein Denkmal steht auf dem Dorfplatz von Altdorf.

Roadtrip ins Safiental

Der nächste Stop war Andermatt, im beschaulichen Alpendorf haben wir kurz halt gemacht für eine kleine Stärkung und dann unsere Route ins Safiental fortgesetzt.

Über den Oberalppass geht es weiter Richtung Cube und wir passierten auch den Tomasee – hier liegt der Ursprung des Rheins und der See ist von der Strasse aus mit einer kurzen Wanderung zu erreichen (leider war bei uns das Wetter schon nicht mehr gut, daher haben wir uns dagegen entschieden). Sogar Gold schürfen kann man in der Ferienregion Disentis Sedrun.

Roadtrip ins Safiental

SAFIENTAL
Angekommen im Safiental fuhren wir vorbei an vielen Hofläden und kleinen Bauernhäusern. Wenn ihr also lokale Produkte kaufen möchtet, dann solltet ihr unbedingt an einem der süssen Läden halten, viele sind sogar mit Self-Service und dadurch immer offen. Und auch herzige Cafés, wie das Z’Cafi in Safien Platz, werdet ihr finden. Verkehrstechnisch ist der Weg schon eine kleine Herausforderung, aber mit unserem Mazda Offroader kein Problem. Nur wenn das Postauto einem entgegen kommt, dann sollte man schon Platz machen!

CUBE
Am Ende eines einsamen Kies-Weges stand er dann also: der Mazda DESIGN Cube, der für die Nacht unser Zuhause sein würde. Stylisch eingerichtet von Colombo La Famiglia, mit einem Schlafsofa, Kaffeemaschine und einem kompletten Bad mit WC und Dusche – was braucht man mehr. Und mit dieser Aussicht kann man sich nur wohlfühlen. Wir hatten Glück, denn kurz nachdem wir ankamen, fing es dann stark an zu regnen. Das hat aber die Stimmung erst ganz besonders gemacht und so war es im Cube richtig gemütlich.

Roadtrip ins Safiental

Während der Regen auf den Cube prasselte, bereiteten wir uns aus dem üppigen Picknickkorb, den Farmy.ch uns gepackt hatte, ein leckeres Z’Nacht zu. Frisches Gemüse, Dips, leckeres Brot und natürlich ein gutes Glas Schweizer Wein – perfekt um den ereignisreichen Tag ausklingen zu lassen. Das Teleskop kam bei uns leider nicht zum Einsatz, denn es blieb auch die Nacht bewölkt, aber auf das Wetter hat man ja keinen Einfluss und ich fand den Nebel über dem Tal auch sehr schön und speziell.

Roadtrip ins Safiental

Nach einer gemütlichen Nacht sind wir dann tatsächlich bei blauem Himmel und Sonne aufgewacht, da war der Regen sowieso gleich vergessen. Wunderbar, denn so konnte auch der Tisch vor dem Cube zum Einsatz kommen und wir haben dort den restlichen Picknickkorb von Farmy als Frühstück genossen. Farmy war so lieb und hat mir ein tolles veganes Paket zusammengestellt, frischer Saft, Konfi, vegane Butter – an alles wurde gedacht! Auch auf Café muss man im Cube nicht verzichten, dank der Kaffeemaschine von La Mar Cafe kann man sich einen leckeren Frühstücks-Latte zubereiten. Das Frühstück haben wir dann ausgiebig in der Sonne und begleitet durch den Klang der Kuhglocken genossen – herrlich. Dann hiess es leider auch schon wieder Abschied nehmen vom Cube. Was für ein magischer Ort, die Übernachtung wird uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

Safiental

mymagicroadtrip Mazda

Roadtrip ins Safiental

Auf der Rückfahrt durften wir das Safiental dann auch noch einmal bei schönem Wetter erleben, so unglaublich beeindruckend. Einen kleinen Halt haben wir noch am Egschi-Stausee eingelegt – dort könnte man auch baden. Wir haben aber nur das tolle türkisfarbene Wasser bewundert.

Ein Roadtrip durchs SafientalEin Roadtrip durchs Safiental

Auf unserem Heimweg wählten wir  die Route über Laax/Flims. Aber haben nur einen kurzen Stopp in Films gemacht, denn am Sonntag vormittag, bei schönen Wetter war der Caumasee etwas zu überfüllt. Dieser wunderschöne See ist aber sicher einen Besuch wert, ihr solltet einfach früher am Morgen oder an einem Wochentag kommen. Auch ausserhalb der Winter-Saison lohnt sich ein Abstecher nach Flims und Laax.

Vorbei am Walensee führte uns unser Roadtrip dann zurück nach Zürich, wo wir auch dem Mazda MX-5 wieder Adé sagen mussten.

Wir hatten wirklich ein unvergessliches Wochenende im Safiental und ich bin so froh, dass ich wieder ein paar neue Ecken der schönen Schweiz kennenlernen durfte. Auch wenn wir sehr gerne und auch oft weit reisen, so ist es doch immer wichtig, sich bewusst zu machen, wie toll und beeindruckend wir es vor unserer Haustür haben. Ich war angesichts der wunderschönen Panoramen oft einfach sprachlos und bin dankbar für die vielen Eindrücke mal abseits der konventionellen Routen. Die eine Nacht hat unheimlich geholfen, den Kopf frei zu bekommen und die Schönheit der fast unberührten Natur im Safiental hat mich wirklich sehr fasziniert.

Habt ihr auch Lust bekommen, so eine einmalige Nacht im Mazda Design Cube zu erleben? Das könnt ihr nämlich noch bis Oktober. Ihr müsst euch hier für den Mazda #mymagicroadtrip registrieren und ich drücke Euch alle Daumen, dass ihr mit dem Mazda MX-5 auf diese Entdeckungsreise durch die wilde und natürliche Seite der Schweiz gehen könnt!

Ein grosses Dankeschön an Mazda Schweiz für diesen einzigartigen Roadtrip!

Eure Verena

Roadtrip ins Safiental

*Dieser Blogpost ist in Zusammenarbeit mit Mazda Schweiz entstanden, spiegelt aber meine eigene Meinung wider.

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.