This post is also available in: EN

Hallo Ihr Lieben, es ist Apfel-Zeit – juhu! Deshalb habe ich ein neues tolles Rezept für euch: Apfelpfannkuchen.

APFEL

Aber erst gibt es noch ein Loblied auf den Apfel, denn er ist nicht nur heimisch, saisonal, sondern auch super versatil. Schmeckt in süssen als auch herzhaften Gerichten und ist auch einfach eine treue Seele. Ich weiss gar nicht, wie oft mich ein Apfel schon vor dem Hungertod gerettet hat oder das Verlangen nach etwas Süssem gestillt hat (zumindest kurzfristig). Es gibt doch fast keinen besseren gesunden Snack, auch für unterwegs. Natürlich habe ich auch unheimlich viele schöne Kindheitserinnerungen, die ich mit dem Apfel verbinde. Sei es das Klettern auf Apfelbäumen, die Süsse von frischem Apfelsaft oder das schöne Gefühl, wenn man in einen frisch gepflückten Apfel beisst.

Daher auch meine Liebe zu den Apfelpfannkuchen, denn die gab es fast genau so schon in meiner Kindheit. Mit viel Zimt und das Beste an ihnen, ist der leicht flüssige Teigkern, der sich in der Mitte des Apfelrings bildet – wenn man Glück hat.

Mein Rezept kommt ohne Industriezucker aus, ist mit Dinkelmehl und der Hit bei allen Kindern, die sie bisher probiert haben.

Apfelpfannkuchen vegan

REZEPT:

Hier also das Rezept für die Apfelpfannkuchen: 

Apfelpfannkuchen

Prep Time: 10 minutes

Cook Time: 20 minutes

Total Time: 30 minutes

Serving Size: 10-12 Pfannkuchen

Apfelpfannkuchen

Der Liebling bei allen Kindern: Apfelpfannkuchen. Einfach, ohne Industriezucker, ohne Ei, fluffig, vegan und gesund. Der Hit beim nächsten Frühstück.

Ingredients

  • 150 gr Apfelmus
  • 170 ml pflanzliche Milch
  • 50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 EL Kokosblütenzucker
  • 1 TL Zimt
  • etw. Vanille
  • 200 gr Dinkelmehl (oder 150 gr Dinkel- und 50 gr Buchweizenmehl)
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 1 EL Apfelessig
  • Öl zum Anbraten
  • et. Kokosblütenzucker zum karamellisieren
  • 2 Äpfel

Method

  1. Alle Zutaten für die Pfannkuchen in einer Schüssel miteinander verrühren und den Teig kurz stehen lassen
  2. Die Äpfel entkernen, schälen (muss man aber auch nicht) und in Ringe scheiden (ca. 0.5-1 cm dick)
  3. In einer Pfanne Öl erhitzen, die Ringe mit etwas Kokosblütenzucker bestreuen und von beiden Seiten karamellisieren lassen
  4. Dann auf den Ring 1-2 EL Teig geben und die Pancakes ausbacken
  5. Mit Zimt und Ahornsirup servieren
https://www.frei-style.com/apfelpfannkuchen/

Meine Kinder lieben diese Pfannkuchen wirklich über alles und  eine der Beiden hat kürzlich beim Frühstück tatsächlich 5 Stück davon verdrückt! Ich mache sie auch gerne mal zum Mittagessen, vielleicht einfach noch eine Suppe dazu. Auch ohne Ei oder andere tierische Produkte werden die Pancakes wirklich super fluffig und niemand wird merken, dass sie vegan sind :-).

Apfelpfannkuchen

Ihr könnt sie zum Beispiel auch mit gedünsteten Äpfeln servieren, diese einfach in der Pfanne in Öl ein wenig anbraten, mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit viel Zimt und evtl. etwas Ahornsirup würzen. Der Ahornsirup darf hier zum Dippen trotzdem nicht fehlen, ich bin auch völlig glücklich ohne, denn diese Kindheitserinnerung zergeht mir auch so auf der Zunge.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig Lust machen auf die Apfelpfannkuchen, vielleicht habt ihr ja selbst einem Baum im Garten mit reicher Ernte, für die ihr gerade Verwendung sucht. Das Apfelmus für die Pfannkuchen hatte ich übrigens auch selbst gemacht, denn das ist hier auch ein sehr beliebter Klassiker. Und was sind euere liebsten Kindheitserinnerungen mit ÄPFELN?

Und weitere lecker Pfannkuchen-Rezepte findet ihr bereits hier.

Eure Verena

Apfelpfannkuchen

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.