This post is also available in: EN

Hallo Ihr Lieben, heute dreht sich hier alles um Bier! Denn kürzlich hatte ich die einmalige Gelegenheit, nach Grimbergen in Belgien zu reisen um einen spannenden Tag in der Abtei zu verbringen, aus der das Grimbergen Bier* ursprünglich kommt. Die Abtei liegt ca. eine halbe Stunde entfernt von Brüssel und ich war direkt beeindruckt von der grossen und gepflegten Anlage, die mitten in einem beschaulichen kleinen Ort liegt.

Es leben immer noch Norbertiner-Mönche in der Abtei Grimbergen und diese haben uns auch durch den Tag geführt. Das Gespräch mit Ihnen und der Blick hinter die Kulissen war wirklich sehr spannend. Ich fand es besonders toll, wie offen und engagiert die Mönche sind. Sie haben immer eine offene Tür für die Bewohner von Grimbergen und sind auch sehr involviert in die lokale Jugendarbeit. So eine Abtei mit der grossen Kirche ist auf jeden Fall sehr eindrucksvoll. Die Abtei wurde 1128 gegründet und 1142 durch ein fürchterliches Feuer zerstört; das Gleiche wiederholte sich 1566 und 1798.

Doch nach jeder Zerstörung wurde es auch wieder aufgebaut. Daraufhin wählten die Mönche als Zeichen des Kreislaufs ewiger Wiederkehr den Phönix zu ihrem Symbol. Zu seinen Ehren verkündeten Sie das Motto: Ardt nec consumitur, gebrannt aber nicht zerstört. Diese Symbol findet man natürlich auf den Gläsern, Etiketten und Flaschen des Bieres wieder. Spannend fand ich auch, wieviel Mitsprache- bzw. Entscheidungsrecht die Mönche im Zusammenhang mit dem Grimbergen Bier noch haben und dieses auch nutzen, um die Tradition zu wahren.

Natürlich haben wir vor Ort auch das leckere Grimbergen Abteibier probieren dürfen, u.a. bei einem Biertasting. In der Schweiz sind 4 Sorten erhältlich: Blonde, Blanche, Ambree und Rouge. Je nachdem zu welchem Essen, haben mir wirklich alle gut geschmeckt, aber das Ambree wäre mein Liebling, wenn ich wählen müsste.

Heute möchte ich aber nicht nur von meiner Reise nach Belgien berichten, sondern habe natürlich auch 3 leckere Rezepte für euch kreiert mit den Grimbergen Bieren. Diese habe ich an ein BBQ mit Freunden mitgebracht und alle waren begeistert. Es gab Bier-Hummus, Bier-Stangen und Bier-Cupcakes mit Bier-Sirup!

Klingt im ersten Moment etwas exotisch, aber glaubt mir, es lohnt sich, das einmal auszuprobieren, vor allem die Cupcakes waren so unglaublich lecker. Und hier jetzt die Rezepte:

Bier-Hummus:

Zutaten:
1 Glas Kichererbsen
1 Knoblauchzehe
1/8 l Grimbergen Rouge
1 EL Zitronensaft
1 EL Tahini
1 TL Salz
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Koriander
1/2 TL Paprika
Pfeffer

Zubereitung:
Die Kichererbsen abgiessen (Das Wasser aufheben für dieses Schoggi-Mousse Rezept hier), alle Zutaten in einen Mixer oder Food Proccessor geben und pürieren bis es cremig ist. In eine Schüssel geben – mit Röstzwiebeln, Olivenöl, Kresse und Paprika bestreuen und servieren.

Bierstangen (ergibt ca. 8-10 Stangen)

Zutaten:
30 gr Chiasamen (in 100 ml Wasser für 10-15 Minuten quellen lassen)
400 gr Dinkelmehl
150 gr Roggenmehl
2 Flaschen Grimbergen Blanche
2 TL Trockenhefe
2 TL Salz
2 TL Mohnsamen
4 TL Sonnenblumenkerne
4 TL Leinsamen
4 TL Kürbiskerne
50 gr Röstzwiebeln

Zubereitung:
Die Chiasamen quellen lassen. Mehl, Bier, Hefe, Salz und Körner mischen und gut kneten, Chiasamen-Mischung beigeben und noch einmal gut kneten.

In eine leicht geölte Schüssel geben und 1-2 Stunden gehen lassen. Die Rostzwiebeln beigeben und gut untermischen.

Der Teig ist dann immer noch relativ flüssig, aber das soll so sein. Den Backofen auf 230 Grad aufheizen und eine Schüssel mit Wasser unten in den Ofen stellen. Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und vorsichtig in 8-10 Teile schneiden. Diese auf ein Backblech mit Backpapier geben (ihr könnt sie leicht eindrehen) oder ein Baguette-Blech geben. Mit einer Mischung aus Mohn, Leinsamen, Sesam und Sonnenblumenkernen bestreuen. Noch einmal gehen lassen, bis der Backofen aufgeheizt ist.

25 Minuten backen und dann die Stangen umdrehen, das Wasser rausnehmen und noch weitere 5-10 Minuten backen, bis die Stangen schön knusprig sind.

Bier-Cupcakes mit Bier-Sirup (ergibt 12 Stück)

Zutaten: 

Bier-Sirup: 
1 Flasche Grimbergen Ambree
150 gr brauner Zucker (Rohrohrzucker)
1 TL Vanille-Extrakt (oder 1 Päckchen Vanillezucker)

Cupcakes: 
250 gr Dinkelmehl
100 gr Zucker (z.B. Rohrohrzucker oder Kokosblütenzucker)
2 EL Kakao
100 gr dunkle Schokolade
1 TL Vanille Extrakt
1 Päckchen Backpulver
1 Flasche Grimbergen Ambree
100 ml neutrales Öl (z.B. Raps)
1 EL Apfelessig

Creme: 
100 gr Frischkäse (vegan)
100 gr Butter (vegan)
250 gr Puderzucker

Zubereitung: 

Für den Bier-Sirup das Bier mit dem Zucker und der Vanille in einem Topf mischen und aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze einkochen lassen, bis ein dicker Sirup entsteht (ca. 10-15 Minuten), gelegentlich umrühren. Abkühlen lassen.

Für die Cupcakes die Schokolade schmelzen, Backofen auf 180 Grad aufheizen. Das Mehl, Zucker, Kakao, Vanille und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Das Bier und das Öl beigeben und gut verrühren. Die geschmolzene Schokolade unterrühren und als letztes den Apfelessig untermischen. Auf 12 Cupcakes-Förmchen verteilen und für 30 Minuten backen.

Für die Creme den Frischkäse und die Butter in Stücken in eine Schüssel geben und gut verrühren, nach und nach den Puderzucker beigeben und rühren, bis eine fluffig Creme entsteht. Wichtig ist, dass alle Zutaten die gleiche Temperatur haben (also vorher schon aus dem Kühlschrank nehmen). Kühl stellen, bis sie auf die Cupcakes gespritzt wird.

Wir hatten einen tollen Abend mit Freunden und das Outdoorshooting hat mir wahnsinnig viel Spass gemacht. Alle haben geduldig gewartet, bis ich die Bilder gemacht hatte um dann das Set-Up zu vernaschen und mit den Grimbergen Bieren anzustossen! Die verschiedenen Sorten sind optimal für einen Abend mit Freunden, denn jeder findet schnell seinen Liebling. Aber auch zu einen speziellen Essen sind sie köstlich – auf der Grimbergen Homepage findet ihr  einige Tipps zum Thema Foodpairing.

Danke an meine lieben Modells und natürlich Testesser an diesem Abend. Und ein grosses Dankeschön an Grimbergen, dass ich an dem Event in Belgien dabei sein und einen exklusiven Blick hinter die Kulissen werden durfte.  Jetzt bin ich natürlich gespannt, welches der 3 Rezepte euch am meisten anspricht und welches ihr testen werdet. Ich bin sicher, eure Freunde und Familien werden Augen machen, wenn ihr beim nächsten Grill-Fest die Bier-Cupcakes als Dessert mitbringt. Aber auch mit den Bierstangen oder dem Hummus werdet ihr viel Lob ernten. Ich freue mich auf eure Bilder und Feedback.

Eure Verena

*Dieser Blogpost ist in Zusammenarbeit mit Grimbergen entstanden und ich wurde auf die Reise nach Belgien eingeladen. Die Rezepte und Meinung sind meine eigene. 

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.